Erster Teil soll schon 2021 fertig sein

Auf dem 26.000 Quadratmeter großen Areal entstehen rund um einen großen Innenhof mehrere durch Verbindungsbrücken verbundene Komplexe. Der ersten Abschnitt des vom Stuttgarter Architekturbüro Vielmo geplanten Baus soll bereits 2021 abgeschlossen sein.

Bayerns Ministerpräsident Söder nutzte den Spatenstich, um erneut eine Reform der Medienregulierung zu fordern. TV-Konzerne wie ProSiebenSat.1 seien noch immer einem jahrzehntealten Regulierungssystem ausgesetzt, obwohl sie mit globalen Konzernen konkurrierten. „Wir müssen ihnen mehr Luft geben, um im internationalen Wettbewerb erfolgreich zu sein“, sagte Söder. Eine Botschaft, die beim Bauherrn erwartungsgemäß gut ankam. „Wir zählen hier auf die Unterstützung der bayerischen Politik“, sagte ProSiebenSat.1-Medienpolitik-Vorstand Conrad Albert.

Wie der "New Campus" der ProSiebenSat.1-Gruppe aussehen soll, kann man sich in einem virtuellen Rundgang bereits ansehen.

So soll der neue Campus von ProSiebenSat.1 aussehen.

So soll der neue Campus von ProSiebenSat.1 aussehen.


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.