ProSiebenSat.1 kauft britische Produktionsfirma

Mit einer Mehrheitsbeteiligung steigt ProSiebenSat.1 bei der britischen Produktionsfirma Endor ein. Die Firma gehört der sehr renommierten Produzentin Hilary Bevan Jones.

Text: Anja Janotta

19. Mar. 2012

Mit einer Mehrheitsbeteiligung steigt ProSiebenSat.1 über seine Produktions-Tochter Red Arrow bei der britischen Produktionsfirma Endor ein. Die Firma gehört der renommierten Produzentin Hilary Bevan Jones. Wie das "Handelsblatt" meldet, sieht Red Arrow-Chef Jan Frouman in Großbritannien den nach den USA wichtigsten Markt. "Wir stoßen in eine neue Dimension vor," sagte er gegenüber der Zeitung. Endor produziert vor allem Serien, Event-Mini-Serien, Abendshows und Factual Entertainment. Der Fernsehfilm "The Girl in the Cafe" hatte 2006 einen Emmy erhalten, auch die Endor-Serie "Cracker" war vielfach von der Branche beachtet worden.

Die Einkaufstour von Red Arrow ist indes nicht abgeschlossen, man führe auch Gespräche mit US-Produzenten, heißt es von der wachsenden ProSiebenSat.1-Tochter, die den TV-Konzern schrittweise unabhängiger von TV-Werbemarkt machen soll. Im September hatte Red Arrow sich an dem US-Produzenten Fuse zu 50 Prozent beteiligt, der Hollywood-Serien wie "Burn Notice" verantwortet.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit