Hier im Überblick die Gründe, warum digitales Lesen bevorzugt wird:

 

Quelle: Readly

Doch das Ganze hat eine Kehrseite: So legt eine aktuelle Befragung der Universitäten Hamburg und Groningen nahe, dass Verlage Bezahlkunden an die digitalen Kioske verlieren, die journalistische Inhalte verschiedener Zeitungen und Magazine bündeln und sie einzeln zum Verkauf anbieten. Zumal das Einzelabo diverser Medien direkt beim Anbieter die Leser teurer kommt als die Flatrate von Anbietern wie Readly oder Blendle.


Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.