WM-Kampagne von Studio 71 :
Ronaldo trifft Influencer Luca

Natürlich bringt das Konsolenspiel EA Sports Fifa 18 zur Fußball-WM ein Update. Dazu startet jetzt die Kampagne "Pack Your Bags" - mit Cristiano Ronaldo.

Text: Susanne Herrmann

Luca alias Concrafter trifft Ronaldo: Kampagne von Studio 71 für EA Sports Fifa 18.
Luca alias Concrafter trifft Ronaldo: Kampagne von Studio 71 für EA Sports Fifa 18.

Fußballfans fiebern dem 14. Juni entgegen: Dann beginnt die Weltmeisterschaft in Russland. Schon gut zwei Wochen vorher bringt Spielehersteller EA ein kostenloses Update von Sports Fifa18 heraus, das dem Turnier schon mal vorgreift mit Nationalteams, Stadion, Trikots und Pokal.

Fürs Spiel wirbt nun die Influencerkampagne "Pack Your Bags". Mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo und Influencern aus verschiedenen Ländern, darunter Deutschland, USA, Mexiko, Frankreich und Spanien. Deutschland vertritt der 22-jährige Luca, der als Concrafter 3,2 Millionen Abonnenten auf Youtube hat und in der Gamer-Szene zu den Stars gehört. Ers steht bei Studio 71 unter Vertrag. Das Multi-Plattform-Netzwerk von ProSiebenSat.1 vermarktet unter anderem auch Le Floid und Misses Vlog.

"Concrafter" Luca steht nun gemeinsam mit dem Super-Promi Ronaldo in einem Werbespot vor der Kamera. "Für mich ist es ein großes Vergnügen", sagt Luca im Making-off. Im Zentrum der Kampagne steht ein Spot mit Ronaldo beim Kofferpacken für die WM.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neben Cristiano Ronaldo schlüpfen die Influencer in die Rollen herausragender Fußballer ihrer jeweiligen Nation und spielen EA Sports Fifa 18 gegeneinander. Concrafter Luca als Nationalspieler und FC-Bayern-Star Thomas Müller.

Das Ronaldo-Video setzt EA weltweit im Social Web ein. Begleitend trommeln die Influencer bei ihren Communities. Luca zum Beispiel bei Instagram und Twitter.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Instagram gibt sich "Laserluca" frech und nimmt die Selfie-Flut, mit der Cristiano Ronaldo meist entspannt umzugehen scheint, auf die Schippe: ": "Hatte eigentlich kein Bock, aber er wollte unbedingt ein Foto."

Instagram-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Instagram angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Für diese Maßnahmen übernahm Studio 71 die Agenturleistungen.

Fun-Fact: Ronaldo alias CR7 ist nicht mehr Social-Media-König. Er wurde laut US-Sportmagazin Bleacher Report im Bereich Sport von einem E-Sportler: Der Gamer Tyler "Ninja" Blevins hatte im April mehr als 150 Millionen Interaktionen in den sozialen Netzen - elf Millionen mehr als der Weltfußballer.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.