Programmpräsentation mit ECM :
RTL II legt mehr Wert auf Geissens, Giganten und gut Gebaute

RTL II will 2016 wieder dauerhaft über sechs Prozent Marktanteil kommen. Helfen sollen ein "Geissens-"Spin-Off, mehr "Pop Giganten" und kurvige Models.

Text: Lisa Priller-Gebhardt

Reality als Kernkompetenz, Musik, Kurven und noch mehr Eigenproduktionen: Bei der Frühjahrsroadshow des RTL-II-Vermarkters El Cartel Media (ECM) in München haben Geschäftsführer Andreas Kösling und Senderchef Andreas Bartl die Kunden auf die nächste Programmsaison eingestimmt. Für den Sender gilt es, Boden gutzumachen. Seit Bartl an der Spitze von RTL II wirkt, hat er zusammen mit Programmchef Tom Zwiessler viele mutige Änderungen vorgenommen. Aber nicht alle haben bei den Zuschauern Anklang gefunden.

So ist der Marktanteil des Münchner Privatsenders im Jahr 2015 auf 5,9 Prozent gefallen. Im Jahr zuvor waren es noch 6,3 Prozent. "Wir haben vieles versucht, aber nicht alles hat geklappt", gesteht Bartl ein, der weiter den Schwerpunkt auf deutsches Programm legen will. "Wir setzen stark auf Eigenproduktionen. Sie machen 80 Prozent des Programms aus", sagt er, auch weil sie von internationalen Programmen unabhängig machen.

Zwar haben sieben von zehn Neustarts der letzten Monate über Senderschnitt gelegen – negativ auf die Quotenbilanz wirkt sich jedoch aus, dass auch die bisherigen Quotenknüller wie "Köln 50667" schwächeln. Hier muss nachpoliert werden, um den Vorabend wieder auf Kurs zu bringen. Auch das Erstarken der großen Streamer macht dem Sender zu schaffen. Netflix und Amazon seien inzwischen "ernsthafte Konkurrenten".

Gas geben will Bartl vor allem im Bereich Reality, den er als Kernkompetenz des Senders sieht. Dafür wird Bewährtes ausgebaut: Aktuell machen Robert und Carmen Geiss in "Geissens Schatzsuche" die Karibik unsicher. Nach den versteckten Schätzen wird derzeit fernsehtauglich gebuddelt. Dazu kommen weitere Spin Offs, wie auch das "Kochprofi Battle" oder eine Küchenshow mit den Wollnys. Um die große Familienschar satt zu kriegen, kocht Mama Wollny preisbewusst – auch dem Zuschauer werden ausschließlich Rezepte mit Hackfleisch vorgesetzt.

Zudem soll bei RTL II die Farbe Musik weiter ausgebaut werden, erklärt Unterhaltungschefin Shona Fraser, die das Programm vorstellt. Die Musik-Doku-Reihe "Pop Giganten" wird ausgeweitet. Zudem gewährt RTL-II-Sendergesicht Daniela Katzenberger weitere Einblicke in ihr Privatleben. Die deutsche Kim Kardashian bekommt eine neue Show: "Daniela Katzenberger – Mit Lucas im Hochzeitsfieber". Auch bei der Reality-Reihe "Reiche sexy Mamas" geht es eher schrill zu: Scheckheftgepflegte Frauen gewähren Einblicke in ihren Luxusalltag.

Highlight der El-Cartel-Media-Präsentation ist ein Teaser zur Castingshow "Curvy Models – die schönsten Kurven Deutschlands" (Arbeitstitel) gewesen. An der Produktion wird derzeit noch gefeilt. Es wäre die erste Show im deutschen Fernsehen, bei dem Plus-Size-Models gecastet werden. "Als Mutter einer Tochter finde es bedenklich, dass jungen Mädchen vorgegaukelt wird, Schönheit gehe ausschließlich mit einer kleinen Konfektionsgröße einher"“, sagt Fraser. Produktionsfirma sowie Sendetermin werden noch nicht verraten.

Einen Schritt weiter ist man bereits bei der Eigenproduktion "Neandertaler", einem Fiction-Stoff, der vor allem die jüngere Zielgruppe begeistern soll. Auch im Bereich US-Fiction gibt es Neues: Die Fantasy-Serie "Shannara Chronicles", die nach den gleichnamigen Büchern gedreht wurde, startet am 10. Mai. Ab Sommer folgen dann neue Folgen von "Heros Reborn".

Ein weiterer wichtiger Schritt in Sachen Zukunft ist die Investition in das neue Angebot RTL II You, mit dem der Senderverantwortliche Christian Nienaber die Zielgruppe der 14- bis 25-Jährigen ansprechen will. Der Digitalsender "für die Generation Selfie" (Nienaber) soll Ende Mai starten.

RTL II You wird ein lineares Angebot mit Time-Shift-Funktion und VoD, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche verfügbar. "Wir sind daher überall dort, wo unsere Zielgruppe Bewegtbild konsumiert", sagt Nienaber. RTL II startet den neuen Sender mit Apps für Android- und iOS-Devices sowie Amazon Fire TV und ist darüber hinaus auf PC und Desktop verfügbar. Weitere Smart-TV-Apps sollen folgen.


Autor:

Lisa Priller-Gebhardt
Lisa Priller-Gebhardt

schreibt als Autorin überwiegend für W&V. Im Zentrum ihrer Berichterstattung steht die geschwätzigste aller Branchen, die der Medien. Nach der Ausbildung an der Burda Journalistenschule schrieb sie zunächst für Bunte und das Jugendmagazin der SZ, Jetzt. Am liebsten sind ihr Geschichten der Marke „heiß und fettig“.