Zwitter aus IBES und "Newtopia" :
Sat.1 probiert "Nacktes Überleben" aus

Sechs Nackte, kein Komfort, kein Smartphone - ein Monat "Nacktes Überleben": Sat.1 testet ein neues Format, das Züge des Dschungelcamps und von "Newtopia" trägt. 

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

Das Sat.1-Rezept: sechs Nackte, kein Komfort, kein Smartphone - ein Monat "Nacktes Überleben".
Das Sat.1-Rezept: sechs Nackte, kein Komfort, kein Smartphone - ein Monat "Nacktes Überleben".

Sat.1 startet mit "Nacktes Überleben" ein neues TV-Experiment – anders als beim Vorabend-Flop "Newtopia" aber nur in Form eines einmaligen Testballons. Am 29. März ab 20.15 Uhr ist dabei im Zusammenschnitt zu sehen, wie sechs Menschen einen radikalen Schritt wagen: Sie verzichten 30 Tage lang auf ihren gesamten Besitz.

So sieht das "Extrem-Experiment" aus: Möbel, Smartphone, Portemonnaie, Kosmetik - auch ihre gesamte Kleidung geben die sechs Teilnehmer der Sat.1-Sendung "Nacktes Überleben" ab. Der Inhalt ihrer Wohnungen soll in einen Container in sicherer Entfernung gelagert werden. Pro Tag dürfen sie sich genau einen Gegenstand zurückholen. Nicht Bestandteil sind laut Sat.1 Nahrung, Wasser, Toilettenpapier, Zahnbürste und Zahnpasta und Arbeitskleidung, falls erforderlich.

Produzent des TV-Experiments, das wie eine Mischung aus "Newtopia", "Adam sucht Eva" und der RTL-Dschungelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" wirkt, ist Endemol Shine Germany. Der Zwitter ist allerdings nicht im australischen Urwald, sondern wie "Newtopia" in Deutschland angesiedelt - und nicht mit prominenter Beteiligung, sondern mit ganz normalen Menschen bestückt. Single Michael aus Nordrhein-Westfalen, das Pärchen Carmen und Christian (Baden-Württemberg) sowie eine Wohngemeinschaft um Claire, Marcel und Martin (NRW) machen mit.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit