Branchennews in Kürze :
Schweglers Mediennotizen

Netflix-Musik bei BMG, Ex-"Playboy"-Chef bei Sky, RPR1-Playlist-Webradio als App, VHB mit Vertrieb beim "Tagesspiegel". 

Text: Petra Schwegler

Netflix. Ernennt BMG zum exklusiven Musikvertrag. Den Etat hat das Bertelsmann-Unternehmen nach einem Pitch gegen weitere Wettbewerber gewonnen. BMG verlegt und verwaltet nun alle Musikrechte des Streaminganbieters an Kompositionen in Eigenproduktionen. Zum Beispiel verwaltet BMG so alle Nutzungen der Kompositionen die in der TV-Serie "Stranger Things" vorkommen und gleicht diese mit Verwertungsgesellschaften weltweit ab. Unternehmensangaben.

Sky. Für die Abo-TV-Plattform wirkt ab sofort Vernon von Klitzing, Ex-Verlagschef und COO des "Playboy". Er nimmt laut Berichten und seinem Xing-Profil bei Sky die Position Vice President Value & Trading ein.

ProSiebenSat.1. Hat gute Chancen, den österreichischen Sender ATV von Herbert Kloiber übernehmen zu dürfen. Wie die Wiener Zeitung "Der Standard" berichtet, könnte die Wettbewerbsbehörde den Deal unter Auflagen erlauben.
Kloiber konzentriert sich demnach beim Verkauf ausgerechnet auf den "wettbewerbsrechtlich schwierigsten" Kandidaten, zumal bereits 37 Prozent des Bruttowerbevolumens im österreichischen Fernsehen bei ProSieben, Sat.1, Puls 4, Kabel eins und Sixx gebündelt sind.
Auch die Mediengruppe um "Österreich" oder Mediaprint mit "Krone" und "Kurier" zeigten demnach Interesse. Aber "Der Standard" rechnet damit, dass der Zusammenschluss von ProSiebenSat.1 und ATV in den nächsten formell bei der Behörde angemeldet werden. 

RPR1. Der Radiosender bietet sein Playlist-Webradio jetzt auch per App auf iOS- und Android-Geräten an. So wird es möglich, die von Musikprofis erstellten Radio-Playlisten mobil im Web zu genießen. RPR1-Geschäftsführer Kristian Kropp: "Gerade unterwegs hören Menschen ihre Lieblingsmusik gerne als Radio-Playlist auf dem Handy. Durch unsere neuen Radio-Playlist-Streams bringen wir jetzt unseren Hörern für jede Alltagssituation oder Stimmungslage das passende Radio-Musikangebot." Unternehmensangaben.

ARD. Dort kann die neue Spürnase "Dimitrios Schulze" noch nicht punkten. Lediglich 2,27 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren verfolgten am Donnerstagabend ab 20.15 Uhr den Krimi um den rappenden Anwalt griechischer Abstammung mit dem 43-jährigen Adam Bousdoukos in der Hauptrolle.
Daneben glänzte ZDF-Dauerbrenner "Der Bergdoktor" mit Hans Sigl als Alpenarzt, der es zeitgleich mit der Episode "Blut und Wasser" auf 7,14 Millionen Menschen (22,1 Prozent Gesamtmarktanteil) brachte. dpa/Unternehmensangaben.

"Tagesspiegel". Übernimmt ab April den Nationalvertrieb für das Schwesterunternehmen Verlagsgruppe Handelsblatt innerhalb der DvH Medien GmbH. "Der Tagesspiegel" wird für die Vertriebsbetreuung der Titel im Einzelverkauf Presse Grosso und Bahnhofsbuchhandel zuständig sein, zu denen vor allem "Handelsblatt" und "Wirtschaftswoche" gehören. Durch die Zusammenarbeit könnten die Marketing- und Vertriebsaktivitäten wie Händlerbesuche und Platzierung der Titel am Verkaufsort (PoS) gebündelt werden, heißt es. 
Neben den eigenen Titeln ist der "Tagesspiegel" bereits seit Jahren der Full-Service-Dienstleister für den Vertrieb anderer Verlagsobjekte wie etwa "Fußball Woche". Unternehmensangaben. 

Michael Hollfelder. Noch ist er Geschäftsführer der Rhein Main Media GmbH in Frankfurt. Zum 1. August wird Hollfelder neuer Geschäftsführer der Haas Media GmbH ("Mannheimer Morgen"). Der Vermarktungsspezialist kehrt damit zurück zum Unternehmen, für das er von 2007 bis 2012 als Mediaverkaufsleiter bei den "Fränkischen Nachrichten" in Tauberbischofsheim tätig war.
In der Haas Media GmbH werden für die Firmengruppe alle Zeitungstitel sowie die Anzeigenblatt- und Online-Aktivitäten vermarktet, sowohl für den nationalen und regionalen Werbemarkt. Unternehmensangaben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.