Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um mit dem "SwitchIn" die Werbung auseinander zu schalten: Zum einen kann der Einsatz via Geotargeting differenziert werden – eine Form, die SevenOne Media bereits Anfang des Jahres in einem Pilotprojekt mit dem Kunden Opel erprobte. Werbetreibende haben dabei die Möglichkeit, nur bestimmte Gebiete zu belegen oder aber die digitale Einblendung nach Regionen zu variieren - Ballungsräume oder Bundesländer.

Im Geotargeting via HbbTV sieht SevenOne-Media-Chef Thomas Wagner langfristig eine Chance, dem Hin und Her um regionalisierte Werbung etwas entgegenzusetzen. "Nach dem vorläufigen Scheitern der regionalen TV-Werbung werden wir verstärkt auf HbbTV und Addressable TV setzen. Wir werden versuchen, alle Nischen auszuloten." Ab 2016 sind klassische analog geschaltete Regionalgesetz per Rundfunkstaatsvertrag nur noch dann erlaubt, wenn das jeweilige Bundesland das bundesweite Verbot "öffnet". Mit Adressable TV könnte die TV-Branche in absehbarer Zeit die Diskussion um eine solche Erlaubnis, die sich ProSiebenSat.1 eigentliche Ende 2014 per Gericht erstritten hatte, aushebeln. Neben der lokalen Komponente bietet SevenOne Media eine weitere Aussteuerungsmöglichkeit für die Belegungsumfelder an, und zwar nach den Zuschauerstrukturen, basierend auf den AGF-Daten aus dem Zuschauerpanel.

Wagner hebt weitere Vorteile des neuen Formats für die Kunden hervor:

"Bisher waren werbliche RedButton-Einblendungen fest an einen TV-Spot gebunden. Mit dem SwitchIn können unsere Kunden jetzt losgelöst vom Werbeblock via HbbTV in unserem Programmumfeld werben und von der kompletten Connected TV-Reichweite profitieren. Der SwitchIn ist für uns daher die optimale Startrampe für unsere künftigen Adressable-TV-Aktivitäten."

Noch etwas bietet "SwitchIn": Über Drücken des RedButtons gelangt der Zuschauer direkt auf die zugehörige Microsite des werbungtreibenden Unternehmens mit weiterführenden Hinweisen zum Produkt, der Marke oder laufenden Promotionaktionen. Indem der "SwitchIn" beim Senderwechsel eingeblendet werde, generiere er ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit und Engagement, versichert das Team um Wagner.

Mit der Smart-Premiere startet SwitchIn jedenfalls in den Regelbetrieb. In Frage kommt die neue Werbetechnik für ausgewählte Kampagnen in den Branchen Automobil, Eat & Drink, Communication, Fashion & Beauty, Entertainment und Consumer Electronics sowie für regionale Werbetreibende. SevenOne Media erwartet die nächsten "SwitchIn"- Kunden schon in Kürze.

ps/am



Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.