Video on Demand :
So ernst ist es Maag und Schweighöfer mit Pantaflix

Nichts weniger als eines der führenden VoD-Unternehmen der Welt soll Pantaleons Streamingdienst Pantaflix werden. Dabei helfen soll nun ein erfahrener Apple-Manager: Stefan Langefeld.

Text: Susanne Herrmann

- keine Kommentare

Dan Maag, Chef von Pantaleon, hat mit dem Streamingdienst Pantaflix große Pläne.
Dan Maag, Chef von Pantaleon, hat mit dem Streamingdienst Pantaflix große Pläne.

Nichts weniger als eines der führenden VoD-Unternehmen der Welt soll Pantaleons Streamingdienst Pantaflix werden. Dabei helfen soll nun ein erfahrener Apple-Manager: Stefan Langefeld.  Die Pantaleon Entertainment AG holt den langjährigen iTunes Head of TV and Movies Central and Eastern Europe als COO in den Vorstand.

Langefeld wechselt am 1. Mai zum Medienunternehmen von Dan Maag, an dessen Tochterfirma Pantaleon Films Schauspieler und Produzent Matthias Schweighöfer beteiligt ist. Neben CEO Maag wird sich Langefeld künftig als Chief Operating Officer (COO) insbesondere um den weltweiten Start der VoD-Plattform Pantaflix kümmern; Maag widmet sich dann verstärkt den Bereichen Strategie, internationale Partnerschaften und Produktion. Dan Maag: "Unser Produkt wächst schneller und breiter als erwartet. Da ist es nur konsequent, dass wir uns auch im Management entsprechend verstärken, um ein solides Wachstum auf stabilem Fundament und einen klaren Fokus zu gewährleisten." Der Neuzugang Langefeld mache "unsere Positionierung noch klarer: Wir wollen global massiv angreifen!", sagt Maag.

Langefeld war rund neun Jahre lang in Führungspositionen bei Apple tätig und dort unter anderem verantwortlich für den Markteintritt von iTunes Video in den deutschsprachigen Märkten in Europa und in rund 50 Schwellenländern. Seine Karriere begann er bei der Medienholding Euvia Media (9 Live). Von dort wechselte er 2005 zu Sky Deutschland und 2007 als Head of TV Germany zu Apple, um den iTunes-TV-Store in Deutschland zu leiten. 2013 übernahm er die Position als iTunes Head of TV and Movies Central and Eastern Europe, im Oktober 2016 wurde er Head of Apple Music and iTunes und trägt die Verantwortung für das Musikgeschäft in den deutschsprachigen Gebieten.

"Wir waren immer von den sehr großen Potenzialen von Pantaflix.com überzeugt. Der überaus große Zuspruch seit dem Launch im Dezember 2016 hat dennoch all unsere Erwartungen übertroffen", sagte Dan Maag. Nun gehe es - auch mithilfe Langefelds - um die "Weiterführung des schnellen und fundierten Wachstums". 

Pantaflix will den großen Streaminganbietern die Stirn bieten

Langefeld verspricht, seine Berufserfahrung einzubringen, "um Pantaflix.com zu einem der führenden VoD-Unternehmen weltweit aufzubauen". Seit Dezember ist der Dienst online und per App abrufbar, und zwar in ganz Europa, Nordamerika sowie in vier asiatischen Ländern. "Unsere erste Mission ist nun: Content, Content, Content - hier werden wir weltweit von Produzenten und Rechteinhabern geradezu überrannt. In Deutschland stehen bereits jetzt schon mehr Filme auf unserer Plattform als bei manchem großen internationalen Wettbewerber verfügbar sind", sagt Dan Maag. Ganz genau seien es (Stand: Mitte Januar 2016) 1581 Filme, wie der Pantaleon-Chef erklärt.

Nun gehe es zum einen darum, gezielt "Expats und Migraten" zu erreichen, führt Maag aus, "die den Service bereits heute intensiv nutzen" - das sind zum Beispiel Türken in Deutschland ebenso wie Deutsche in den USA, außerdem Fans fremdsprachiger Filme.

Die cloud-basierte Video-on-Demand-Plattform funktioniert anders als die Marktriesen Netflix und Amazon Prime Video, eher wie Apples iTunes (nutzerseitig): Pantaflix bietet Filmproduzenten und Rechteinhabern eine Plattform, ihre Produktionen einem weltweiten Publikum anzubieten, und reduziert so die Verwertungsstufen. 75 Prozent des Umsatzes gehen direkt an den Produzenten, 25 Prozent behält Pantaflix. Damit, so hat Pantaleon errechnet, würden die Produzenten für ihre Filme das bis zu 7,5-Fache von dem erhalten, was ihnen etablierte Plattformen bieten.

Die Nutzer können die online Filme für einen bestimmten Zeitraum zum Ansehen ausleihen (mit 48 Stunden Stunden Zeit zum Anschauen innerhalb von 30 Tagen). Pantaflix hat zum Beispiel derzeit den Golden-Globe-Nominierten "Toni Erdmann" für 4,99 Euro  im Angebot - und ist damit topaktuell. Ältere Filme sind auch durchaus mal für 1,99 Euro zu haben. Die Filmsuche kann nach Sprachen und Genres eingegrenzt werden.

"You Are Wanted" startet am 17. März

Pantaleon selbst produziert unter anderem für Vertriebspartner wie Warner Bros. und Amazon Prime. Die Thrillerserie "You Are Wanted" mit Matthias Schweighöfer wird am 17. März exklusiv bei Amazon Prime zu sehen sein - alle sechs Folgen der ersten deutschen Eigenproduktion des E-Comemrce-Riesen stehen dann auf Prime Video zur Verfügung. Hauptdarsteller, Regisseur und Produzent Schweighöfer über die "packende deutsche Thriller-Serie auf internationalem Produktionsniveau": "Amazon hat uns damit eine einmalige Gelegenheit geboten, das erste deutsche Amazon Original mit einer Top-Besetzung deutscher Kinostars auf den Markt zu bringen. Ich hoffe, dass die Serie meinen Fans gefällt. Es ist genau die Serie, die ich immer drehen wollte." Die Serie dreht sich um einen jungen Hotelmanager und Familienvater, der aus seinem Alltag gerissen wird, als ein Unbekannter seine persönlichen Daten hackt und sein Leben manipuliert. In weiteren Rollen treten Alexandra Maria Lara, Karoline Herfurth und Tom Beck auf.

Die Tochter Pantaflix.com wurde 2016 als 100-Prozent-Tochter gegründet. Einen potenten Partner hat die Plattform auch schon gefunden: Pantaflix ist die offizielle VoD-Sichtungsplattform des Deutschen Filmpreises. Die Zusammenarbeit mit der Deutschen Filmakademie sorge für maximale Wahrnehmung in der Filmbranche, freute sich Pantaleon im Dezember bei der Bekanntgabe. Alle Akademiemitglieder konnte via Pantaflix die vorausgewählten Filme sichten und die Gewinner wählen. Bisher geschah das per DVD.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit