TV-Saison 2015/16 :
So geht der Disney Channel in die neue Saison

Nach eineinhalb Jahren im Free-TV hat der Disney Channel einiges dazu gelernt - und setzt das in der neuen TV-Saison mit "Monstober" oder auch einer besonderen "Arielle" um.

Text: Petra Schwegler

Der Disney Channel, als Sender für Kinder und Familien im deutschen Free-TV zu Hause, hat aus den ersten anderthalb Jahren seines Bestehens gelernt. Nun setzt das Team um Senderchef Lars Wagner und Programmchef Ralf Gerhardt die Erkenntnisse für die neue TV-Saison um. Die Lehren vor allem für die Primetime sehen so aus: Der starke Montag wird mit passenden Formaten weiter unterstützt, der eher schwache Dienstag wird im kommenden Februar komplett umgekrempelt und für die funktionierende Wochenend-Programmierung mit zahlreichen Disney-Filmklassikern wird Passendes zum stimmigen Movie-Konzept verwoben. Von Shows lässt der Sender im Großen und Ganzen die Finger. "Verlässlichkeit" sei ein wichtiger Faktor für kleine Sender, um im immer größer werdenden Senderdickicht seinen Platz zu ergattern, betont Gerhardt bei Präsentation des Programmnachschubs. So wird der Disney Channel die Abende noch stärker bestimmten Programmfarben zuordnen, Fiction steht über allem.

"Sensatiönchen mit und ohne Krönchen" verspricht der Disney-Channel-Programmverantwortliche: So setzt der Sender weiter auf Komödie und Romantik im Film, aber auch in zahlreichen Serien. Die Movies würden weiter eine wichtige Rolle spielen, vor allem klassische Animationsfilme. "Das ist die DNA von Disney, das, was die Leute von uns erwarten", so Gerhardt. Sein Team hat aber auch relativ viel zugekauft – natürlich nur Passendes, Marke geht vor Marktanteil. Dazu zählen die deutsche Kinderfilm-Reihe "Die Wilden Kerle". Neben Familienfilmen wie die "Jagdfieber"-Trilogie oder "Santa Buddies" hat der Sender viele Filme im Programm, die vor allem Mädchen und Frauen begeistern dürften: "Cinderella" und "Dornröschen", aber auch "Ella verflixt & zauberhaft" mit Disneys Kassenmagnet Anne Hathaway. Zuckerl für "Arielle"-Fans: Der Disney Channel wird im Winter erstmals im Free-TV die Synchronfassung des Klassikers zeigen, in der Chanson-Star Ute Lemper die Lieder der Meerjungfrau singt.

Aus dem Vollen schöpfen will der Disney Channel mit der Vorbereitung auf Halloween. Die Münchner zeigen im Oktober zahlreiche Filme mit Gruselcharakter unter dem Motto "Monstober". So wird der Abenteuerstreifen "Descendants - Die Nachkommen" gezeigt, der am 17. Oktober Premiere feiert. Die Kinder von Disney-Märchenfiguren – Abkömmlinge von Hexen ebenso wie von Cinderella - besuchen darin die gleiche Schule, was bald für gewaltige Spannungen sorgt.

Tagsüber, wenn beim Disney Channel Mädchen leicht in der Überzahl sind, soll die südamerikanische Telenovela "Violetta" weiter vor allem junge Zuschauerinnen fesseln. Ab dem kommenden Frühjahr wird dann die neue Serie "Soy Luna" ("Ich bin Luna") mit einem jungen Mädchen auf Rollerskates anlaufen. Im Abendprogramm will der Sender mit Serien wie "Finding Carter" über die Suche eines Mädchens nach seinen wahren Eltern oder neue Folgen der gern gesehenen Serie "Switched at Birth" vermehrt ältere Zuschauer anlocken – alles gedacht für den Montagabend.

Noch ein Blick auf die Bilanz im Zuschauermarkt: Schalteten 2014 noch gut 8,3 Prozent der Drei- bis 13-Jährigen tagsüber den Disney Channel ein, waren es in diesem Jahr laut Programmchef Gerhardt bislang rund neun Prozent. Der September ragt mit bisher 10,2 Prozent heraus. Abends kann der Disney Channel das Niveau von gut einem Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen halten. Marktführer bei den Drei- bis 13-jährigen bleibt übrigens Super RTL, an dem Disney weiter beteiligt ist, aber keine Programme mehr zuliefert.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!