Neues Design :
So sieht die neue "Sportschau" aus

Pünktlich zum Anpfiff der Europameisterschaft hat sich die "Sportschau" im Ersten ein neues Erscheinungsbild gegönnt. Entwickelt wurde der Auftritt von der Branding-Agentur BDA Creative

Text: Anja Janotta

Die S-Shape ist das zentrale Element des Formats.
Die S-Shape ist das zentrale Element des Formats.

Pünktlich zum Anpfiff der Europameisterschaft hat sich die "Sportschau" im Ersten ein neues Erscheinungsbild gegönnt. Entwickelt wurde der Auftritt von der Branding-Agentur BDA Creative, die die gesamte Erscheinungspalette umgestaltete: Vom Logo und Broadcast-Design für die TV-Sendung "Sportschau" über Grafiken für Sportereignisse und TV-Studios bis hin zu Web- und Mobile-Design.

Das zentrale Element ist die ikonographische Bildmarke, die sogenannte "S-Shape". Diese wird künftig das Logo des jeweiligen Events umarmen und soll so eine "starke, partnerschaftliche Koexistenz von 'Sportschau' und der jeweiligen Veranstaltermarke wie etwa die der Fußball-Europameisterschaft, Olympia oder der Bundesliga" schaffen. Das sorge für eine klare Rollenverteilung: Die "Sportschau" ist der Gastgeber, der Veranstalter liefert den Content.

Die "S-Shape" wird auch in den Infografiken zum Brandingelement. Die Animationen werden in Dynamik, Tempo und Rotation angepasst. Schriftzug der Sportschau wurde ebenfalls modernisiert.

Im Supersportjahr 2016 entwickelt BDA Creative zudem weitere Teil-Pakete des Designs, etwa zu Olympia 2016, zur Tour de France und zum Start der Wintersportsaison. Jedes dieser Events erhält eine eigene gestalterische Variante. Das Sounddesign zum neuen Auftritt stammt von Trevista Audio Design.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.