Vor dem Unternehmensverkauf an Ströer hatten in Foodist neben den Companisten noch ProSiebenSat.1, das Verpackungs- und Logistik-Unternehmen BB Pack und die drei Gründer Alexander Djordjevic, Ole Schaumberg und Andreas Brandt investiert. Mit dieser ersten TV-Kampagne war Foodist erst im April auf allen Sendern des Münchner Medienunternehmens ProSiebenSat.1 gestartet:

Ströer setzt mit Foodist seine Einkaufstour fort, bei der der einstige Außenwerber um Konzernlenker Udo Müller vor allem in digitale Geschäftsmodelle investiert. Inzwischen der größte Digitalvermarkter, haben sich die Kölner zuletzt unter anderem Statista gesichert. Seit Anfang Juli ist Ströer zudem Mehrheitseigner beim Online-Kosmetikhändler Asam. Am Donnerstag gibt das Unternehmen die Geschäftszahlen für die ersten sechs Monate des Jahres bekannt.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.