Comeback bei RTL Nitro :
"Tutti Frutti" kommt zurück ins TV

RTL Nitro will Ende dieses Jahres eine Neuauflage der Nackedei-Kultshow "Tutti Frutti" ins Fernsehen bringen. 

Text: Petra Schwegler

Die Kultshow "Tutti Frutti" kommt wieder - aber ohne Hugo Egon Balder.
Die Kultshow "Tutti Frutti" kommt wieder - aber ohne Hugo Egon Balder.

Mit "Tutti Frutti" wird ein Klassiker des deutschen Privatfernsehens wiederbelebt. RTL Nitro will Ende des Jahres eine Neuauflage der Spielshow bringen. Das bestätigte ein Sprecher des Kölner Senders gegenüber "dpa". Zuvor hatte "Bild" berichtet. Die Dreharbeiten beginnen Ende November in Berlin.

"Tutti Frutti" war zwischen 1990 und 1993 in knapp 100 Folgen auf RTL zu sehen - mit Moderator Hugo Egon Balder. Der heute 66-Jährige steht für das Revival beim RTL-Männersender allerdings nicht mehr zur Verfügung.

RTL Nitro sucht noch nach einem Moderator fürs Revival, hieß es vom Sender. Balders frühere Assistenz, die 49-jährige Holländerin Monique Sluyter, sei allerdings wieder mit von der Partie.

Was passierte gleich noch mal bei "Tutti Frutti"?

Wir erinnern uns: In "Tutti Frutti" konnten die Kandidaten mit gewonnenen Spielen erreichen, dass die jungen Damen des so genannten Cin-Cin-Balletts sich nahezu vollständig entkleideten und dem Kandidaten damit einen "Länderpunkt" bescherten.

"Tutti Frutti ist mit Sicherheit das frechste Showformate der 90er Jahre und ist im kollektiven TV-Gedächtnis tief verankert", sagte ein RTL-Nitro-Sprecher. "Deshalb freuen wir uns sehr, es wieder aufleben zu lassen."  Und Mädchen im Früchte-Dress entblättern zu lassen.

Ursprünglich war rund um den Start des auf Frauen zugeschnittenen Nostalgie-Free-TV-Kanals RTL Plus im Frühsommer mit der Rückkehr von "Tutti Frutti" gerechnet worden. Klar ist: Zum Männerkanal RTL Nitro passt das Nackedei-Format besser.