Auch diese Serie gibt es über die "Bet Play"-App (Foto: VIMN).

Debra Lee, Vorsitzende und CEO von Bet Networks, begründet den Start der App so:

"Die TV und Entertainment Industrie ändert sich unglaublich schnell und der Wunsch nach einzigartigen und fesselnden Inhalten ist größer denn je."

Hintergrund: "Bet Play" gehört zur so genannten Viacom-Play-Plex-Suite-Familie. Diese Plattform für mobile VoD-Apps ermöglicht Smartphone- und Tablet-Nutzern weltweit Zugang zu Bewegtbildinhalten der internationalen Viacom-Marken. Die ersten Apps aus der Familie wurden 2015 im Markt platziert. Inzwischen können über diesen Weg Inhalte von Comedy Central, MTV, Nickelodeon, Nick Jr., Paramount Channel, Spike und jetzt auch noch Bet gestreamt werden.

Der Erfolg gibt dem Konzept recht: Bis jetzt sind Viacom zufolge die Play-Plex-Apps in mehr als 40 Märkten weltweit erhältlich, wurden mehr als 8 Millionen Mal heruntergeladen und erzielten über 150 Millionen Streams. "Das Interesse an unseren Play Plex Suite Apps hat unsere Erwartungen übertroffen", sagt Bob Bakish, VIMN-President und CEO. Diese Apps geben dem Nutzer ihm zufolge "genau das, was er möchte und ermöglicht es VIMN, sich flexibel jedem Markt, Partner oder Marke anzupassen".


Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.