Foto-Zoff auf Facebook :
Warum TV-Star Carmen Geiss mal wieder aneckt

Mal wieder ein unpassendes Foto auf Facebook gepostet: Carmen Geiss sorgt einmal mehr für Furore im Social Web. Die Hintergründe. 

Text: Petra Schwegler

Mal wieder ein unpassendes Foto auf Facebook gepostet: Carmen Geiss sorgt einmal mehr für Furore im Social Web.
Mal wieder ein unpassendes Foto auf Facebook gepostet: Carmen Geiss sorgt einmal mehr für Furore im Social Web.

RTL-II-Gesicht Carmen Geiss sorgt einmal mehr für negative Schlagzeilen. Mit einem aus Sicht vieler Fans dekadenten Foto. Motto: Vorbild geht anders. 

So beschimpfen Facebook-Nutzer die Frau von Robert Geiss, weil sie am vergangenen Wochenende im sozialen Netzwerk dieses Motiv gepostet hat, auf dem sie Wein über ihre Schlangenleder-Pumps schüttet.

Über 400 teils sehr erboste oder erzieherische Kommentare prangern das ausschweifende Gehabe der Blondine aus dem RTL-II-Format "Die Geissens" an. Wobei "Widerliche Zurschaustellung" oder "Wenn man zu viel Geld hat! Sehr traurig … " noch harmlose Äußerungen sind, um Carmen Geiss und ihr exklusives Mahl mit Fuß auf einem Esstisch zu umschreiben. Die Boulevardpresse freut sich jedenfalls über den "Facebook-Zoff". 

Warum Carmen Geiss Wiederholungstäterin ist

Unpassende Urlaubsfotos sind nichts Neues beim Ehepaar Geiss. So kostete ein Schnappschuss aus einem kolumbianischen Slum die Geissens einen lukrativen Werbevertrag: Der Münchner Reiseshoppingsender Sonnenklar TV beendete Anfang 2016 die Zusammenarbeit mit den reisefreudigen Kölner TV-Ikonen.

Carmen Geiss hatte zuvor in einem Kolumbien-Urlaub auf ihrer Facebook-Seite mehrere Bilder aus einem Armenviertel gepostet und damit einen groß angelegten Shitstorm ausgelöst. Sie ist also eine Wiederholungstäterin. Ebenso ihr Gatte, der bereits vor Gericht um seinen Ruf kämpfte. 


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.