Öffnung für Werbung Dritter :
Was Apple jetzt für Publisher tut

Apple öffnet sich - und lässt Medienpartner auch Anzeigen anderer Anbieter bei der News-App einbinden. Noch eine Änderung kommt im Herbst.

Apple öffnet sich - und lässt Medienpartner auch Anzeigen anderer Anbieter bei der News-App einbinden.
Apple öffnet sich - und lässt Medienpartner auch Anzeigen anderer Anbieter bei der News-App einbinden.

Apple öffnet sich für Medienmarken und die Werbung Dritter: Sie sollen bald ihre gewohnten Vermarktungstools in der News-App des Apfelkonzerns einsetzen dürfen. Dazu zählt beispielsweise Googles Doubleclick for Publishers, wie "Adage" berichtet.

Der Bedarf sei da, weil Apple News zwar erfolgreich sei, aber bisher nur wenige Anzeigenerlöse abwerfe, heißt es. Die Medienpartner sollen mit der Änderung in Apples Richtlinien, die bisher lediglich durch Apple selbst vermarktete Werbung zulassen, die Möglichkeit erhalten, auch Anzeigen anderer Anbieter dort einzubinden.

Zudem überlegt Apple dem Bericht zufolge eine Möglichkeit für Mikrozahlungen einzuführen. So könnte Lesern Zugang zu bezahlten Premium-Artikeln gegeben werden - mit der Chance auf weitere Erlöse für Inhalteanbieter.

Treten diese beiden Änderungen mit Veröffentlichung von iOS 11 im Herbst in Kraft, könnte der Digitalkonzern eine Finanzierungslücke in Apple News schließen. Publisher, Blogs und andere Webseiten könnte dann ihre mobil verbreiteten Artikel besser vermarkten.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit