Studie zu Streaming-Fans :
Was Netflix über Ihre Beziehung weiß

Wer es ernst meint mit seinem Partner, der streamt über einen gemeinsamen Account: Was Netflix so alles über Ihre Beziehung weiß ...

Text: Petra Schwegler

Die Zeiten der Streits ums TV-Programm sind längst vorbei: Der Friedliche streamt – wann, wo und wie es ihm gefällt. Eine aktuelle Untersuchung von Netflix geht jetzt noch darüber hinaus und zeigt, dass die Streaminggewohnheiten von Paaren sogar als Barometer für ihren Beziehungsstatus gewertet werden können. Ernst wird es demnach heute mit einer Partnerschaft, wenn Serien und Filme über einen gemeinsamen Netflix-Account abgerufen werden. Wenn die PIN geteilt wird, ist der Status “Netflix Official” erreicht.

Aber die Untersuchung rund um die Zielgruppe der Serien- und Filmfans, für die Ispos Ende Oktober 2015 über 1000 US-amerikanische Netflix-Nutzer zwischen 18 und 39 Jahren befragte, weiß noch mehr: Fans von Serien und Filmen haben mehr Gesprächsthemen fürs erste Kennenlernen. Demnach geben 69 Prozent an, mit Gesprächen über “Filme” das Eis gebrochen zu haben, 63 Prozent zu “Serien”. Gespräche über Arbeitsplatz, Sport, Politik oder Restaurants sind demnach weniger interessant.

Wie eingangs erwähnt, spielt Streaming nach dem ersten Kennenlernen eine gewichtige Rolle: Über die Hälfte (51 Prozent) der Befragten gibt an, dass ein gemeinsamer Netflix-Account ein großer Schritt in Richtung einer ernsthaften Beziehung ist. 17 Prozent ziehen einen gemeinsamen Account sogar erst nach der Verlobung in Betracht.

Hier weitere Ergebnisse zur Frage, wie Beziehungen der Streaming-Fans funktionieren:

- Ein Viertel der Befragten gab an, dass Film- und Serienvorlieben zur Attraktivität des Partners beitragen - oder eben nicht.

- 27 Prozent denken, dass gleiche Film- und Seriengeschmäcker ein wichtiger Faktor für eine funktionierende Beziehung sind. Tatsächlich würden 13 Prozent nur auf Grundlage der Film- und Serienkompatibilität um ein Date bitten - wobei Männer deutlich mehr Wert darauf legen (34 Prozent) als Frauen (19 Prozent).

- 58 Prozent verbinden sich über das gemeinsame Streaming-Erlebnis.

- 72 Prozent all derer, die verheiratet oder in einer festen Beziehung sind, sagen, dass die besten Rendezvous heute zu Hause stattfinden.

Netflix liefert bei Bekanntgabe der Studienergebnisse zur Zielgruppe Serien- und Filmfans auch noch gleich Tipps, was Paare rund um den Valentinstag an Inhalten erwartet. Unter anderem hält der US-Anbieter Klassiker wie "Crazy Stupid Love“, "P.S. Ich liebe Dich“, "Dirty Dancing“ oder auch "Harry & Sally“ parat.

Übrigens: Obwohl keine Daten für den deutschen Markt vorliegen, verweist Netflix auf vergangene Studien, wonach Ergebnisse US-amerikanischer Untersuchungen gleichermaßen für den deutschen Markt Gültigkeit haben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.