Die Anbieter verzeichneten dem Webradiomonitor zufolge im vergangenen Jahr mehrheitlich Anstiege sowohl bei den Streaming- als auch bei den On-Demand-Abrufen. Dabei erfolgt fast jeder dritte Abruf (32 Prozent) über mobile Geräte. Bis 2018 rechnen die Anbieter im Schnitt mit einem weiteren Anstieg der Streaming-Abrufe um rund 20 Prozent pro Jahr und insbesondere mit einem starken Anstieg der mobilen Abrufe. Sie sollen 2018 bereits 45 Prozent des Gesamtvolumens ausmachen.

Webradionutzung klappt gut unterwegs  (Webradiomonitor 2016)

Herausforderungen: Rechte und Datenvolumen

Auf der anderen Seite bedeutet das jedoch, dass es klare Regeln für den sich entwickelnden Markt, Zugang und Auffindbarkeit braucht, sagt Klaus Schunk  vom VPRT und Geschäftsführer von Radio Regenbogen: "Aus unserer Sicht ein klarer Auftrag an die Politik."

Die größten Hindernisse für die weitere Marktentwicklung sind aus Sicht der befragten Online-Audioanbieter die hohen Gebühren für Rechte und Lizenzen (75 Prozent), die begrenzten Datenvolumina bei Mobilfunkverträgen (74 Prozent) und die mangelnde Verfügbarkeit von mobilem Internet (47 Prozent). Als weitere Herausforderung werden die Etablierung einer Reichweitenmessung (20 Prozent) und die mangelnde Auffindbarkeit über Suchmaschinen und Drittplattformen (18 Prozent) genannt.

Dementsprechend werden die weiteren Entwicklungen rund um Netze, Endgeräte und Plattformen für besonders erfolgskritisch erachtet. Als wichtigste Faktoren für eine positive Entwicklung werden Flatrates (79 Prozent), ein leistungsfähigerer Mobilfunk (74 Prozent), bessere WLAN-Verfügbarkeiten (73 Prozent), Audio-Streamings im Auto (71 Prozent), Audio-Home-Anlagen (57 Prozent), stationäre WLAN-Radios (54 Prozent), smarte TV-Geräte (43 Prozent) und stationäre Hybrid-Geräte (41 Prozent) genannt.

Faktoren, die Webradio flottemachen können  (Webradiomonitor 2016)

Der Webradiomonitor 2016 wurde im Auftrag der BLM, des BVDW und des VPRT durch das Berliner Forschungsinstitut Goldmedia durchgeführt. Neben Webradio- und Online-Audioanbietern wurden in diesem Jahr erstmals auch Online-Audiohörer in Deutschland online befragt.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.