Wegen derber Parodie: TV-Guru Hornauer verklagt Filmproduzenten

Das könnte Thomas Hornauers Gerichtsshow werden: Der TV- und Web-Guru aus Plüderhausen will Hordes Film daran hindern, dass sein Leben und Schaffen im Film "Der Gründer“ parodiert wird.

Text: Petra Schwegler

Filmproduzent Eric Hordes hat eine Realsatire über das Plüderhausener TV-Unikum Thomas Hornauer gedreht. Die 90-minütige Medien-Satire mit dem Titel "Der Gründer“ soll 2012 ins Kino kommen. Nicht aber, wenn es nach dem Willen des einstigen B.TV-Chefs und TV-Unternehmers Hornauer geht: Er hat den Filmemacher nämlich auf Unterlassung verklagt, wie Hordes auf Anfrage bestätigt. Am 22. März wird am Landgericht Stuttgart um neun Uhr in der Sache verhandelt. Der Streitpunkt: Hornauer fühlt sich persönlich angegriffen und wird sich deshalb am Landgericht einfinden, um seine Sicht der Dinge zu schildern.

Hordes ist guten Mutes; sein Medienanwalt räume ihm ausgezeichnete Chancen ein. "In Deutschland gibt es nicht nur Meinungs-, sondern auch Satirefreiheit", so der Produzent. Sollte das Gericht seine Meinung teilen, wird der Film voraussichtlich im September in ausgewählten Kinos anlaufen und auch auf DVD und Blu-Ray veröffentlicht werden. Auf den Produktions-Etat angesprochen, sagt Hordes, der Film sei mit "viel Glück und Zufällen" ohne Kosten entstanden. Alle Schauspieler, Kameraleute und die Regieassistenz arbeiteten honorarfrei mit, auch die Technik wurde ihm kostenlos überlassen. Lediglich für das Catering habe der Filmemacher, der bei ProSieben als Creativ Motion Artist arbeitet, aufkommen müssen. Gedreht wurde der Science-Fiction-Streifen bereits 2009. Hier der Trailer mit Hauptdarsteller Helmut Krauss:

Der Kern des Anstoßes: In der Parodie geht es um Gerhard Hornbacher, einen Pornoproduzenten aus der Schwulenszene. Als „Gründer“ eröffnet dieser zusammen mit seinem Porno-Team den spirituellen Fernsehsender Kanal Teleportal, um auf den bevorstehenden Weltuntergang aufmerksam zu machen - und nebenbei jede Menge Kohle zu scheffeln. In der Realität ist Thomas Hornauer mit seinen Eskapaden beim Regionalsender B.TV und später mit dem spirituellen Spartensender Telemedial massiv bei den Medienwächtern angeeckt; nach Lizenzentzug hat er es immer wieder über Schleichwege aus dem Ausland geschafft, seine Botschaft auf diversen TV-Kanälen zu verbreiten. Zur Erinnerung ein YouTube-Video aus Hornauers kreativen TV-Zeiten: