Ibes :
Weight Watchers lobt Dschungelcamp-Diät

"Ich bin ein Star - holt mich hier raus" #Ibes (RTL) erweist sich alljährlich als Quoten- und Werbebuchungshit - und als Schlankheitskur für die B- und C-Promis.

Text: Susanne Herrmann

- keine Kommentare

Jenny Elvers ist raus aus dem Dschungelcamp - und sieben Kilogramm leichter. Nötig allerdings hatte sie das nicht, wiegt jetzt angeblich nur noch 46 Kilogramm (bei 1,78 Körpergröße). "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" #Ibes (RTL) erweist sich alljährlich als Quoten- und Werbebuchungshit - und eben auch als Schlankheitskur für die B- und C-Promis, die sich mit übellaunigen Mitbewohnern und Krabbeltierchen herumschlagen. Die müssen sie ab und zu auch verspeisen. Gut zum Abnehmen, loben nun die Weight Watchers. "Getreu dem aktuellen Motto des Ernährungsexperten 'Feel Good' mit den drei Säulen Food, Fit und Feel genießen sie zumindest eiweißreiche Kost, absolvieren manch ein Sportprogramm und lassen tagein tagaus mit Wohlfühlfaktor im dichten Grün die Seele baumeln."

Darum hat sich die Abnehmgruppe, die Lebensmitteln Punkte zuweist, die es zu zählen gilt, das Leben im Camp unter diesen Gesichtspunkte angeschaut. Und beobachtet, dass die Dschungelpromis ganz schön gesund leben. 

Nathalie Volk vertilgte gleich in der ersten Folge eine Portion Kakerlaken. Eklig, finden die Zuschauer, die vor Grausen gar nicht abschalten können. "Ganz schön gut", meinen die Ernährungsexperten bei Weight Watchers: Kakerlaken sind laut den Experten sehr eiweißreich. Auch Heuschrecken beispielsweise würden uns mit mehr Eiweiß versorgen als Rindfleisch, so die Punktezähler weiter.

Wenig Punkte, also wenig Kalorien, haben außerdem auf dem Dschungelspeiseplan Grillen und die tägliche Portion Reis mit Bohnen. "Das macht sich auf dem Punktekonto richtig gut", meint man bei Weight Watchers. Abnehmen geht aber wohl auch leckerer, beruhigt die Diätfirma und weist sogleich darauf hin, dass ihr Programm "viel genussvollere Mahlzeiten für die Teilnehmer" zu bieten habe.

Nicht nur Punkte zählen, sondern auch Bewegung gehört natürlich zu jedem guten Diätprogramm. Auch hier schneidet die #Ibes-Diät gut ab bei den Weight Watchers. Sogar an der Urwaldluft bei bis zu 80 Prozent Luftfeuchtigkeit tue Bewegung gut und mache schlank. "So lässt sich bei den Dschungelprüfungen beispielsweise kletternd oder auch tauchend manch ein Aktiv-Punkt verdienen. Aber auch kleinere Aktivitäten, die Teilnehmer - und Dschungelkandidaten - problemlos in ihren Alltag integrieren können, zahlen sich aus. Wer im normalen Leben einen kleinen Spaziergang einplant oder im Dschungel beispielsweise täglich Holz für das abendliche Feuer holt, hat so auf einfache Weise mehr für sich und seinen Körper getan."

Nicht zuletzt: Entspannen! Das können die Dschungelcamper besonders gut. Denn ab und zu muss man selbst beim Punktezählen ein Päuschen machen und Seele baumeln lassen. 

Als Werbekunden im Dschungelcamp sind übrigens eher punkteintensive Produkte vertreten, darunter Bahlsen und McDonald's.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit