Welke, Kahn, Livestream: So stellt sich das ZDF zur Champions League auf

"Fußball vom anderen Stern" will das ZDF bieten, wenn es ab August erstmals die Champions League live überträgt. Mit Oliver Welke und Oliver Kahn sind aber nur zwei Asse genannt, die das Zweite aus dem Ärmel ziehen will.

Text: Petra Schwegler

Neu-Rechteinhaber ZDF überträgt in seiner ersten Saison 18 Spiele der Fußball-Champions-League live. Bela Rethy, Oliver Schmidt, Thomas Wark und Wolf-Dieter Poschmann werden die Partien kommentieren. Hauptmoderator bei zwölf der 18 Live-Sendungen wird Oliver Welke sein. Der Anchorman der ZDF-Nachrichtensatire "heute show" hat zuvor bei Sat.1 die Champions-League präsentiert; der ProSiebenSat.1-Sender hat die Rechte an das Zweite verloren.

Als zweiter Moderator und Interviewer kommt beim ZDF Jochen Breyer zum Einsatz. Für Analysen und Gespräche steht – wie zuletzt bei der Uefa Euro 2012 – Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn bereit. Neu im Programm ist das "Uefa-Champions-League-Magazin" am Mittwoch ab 19.25 Uhr. Erstmals überträgt das ZDF am 21. oder 22. August, wenn Mönchengladbach in der Qualifikation in Richtung Gruppenphase durchstarten will.

Richtig auftrumpfen will das ZDF bei der Champions League im Internet. Motto: "Fußball vom anderen Stern". Aus Live-Daten und -Statistiken sollen zwei Taktik-Experten eine Live-Analyse des jeweiligen CL-Spiels erstellen. Das ZDF kündigt „eine umfassende und nie da gewesene Live-Analyse des Spiels" an. Sie wird auf ZDFsport.de sowie im Rahmen des "Livestream+" zu lesen sein. Unter Letzerem kann sich der Fußball-Interessierte Live-Grafiken einblenden lassen; sie sollen statistische Werte bildhaft untermauern.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.