Wie RTL II mit zehn Stunden "Game Of Thrones" an drei Tagen überzeugt

RTL II punktet mit der Sonderprogrammierung der HBO-Serie "Game of Thrones" beim Publikum - und zieht nach einer Beobachtung von W&V Online auch reichlich Werbekunden wie Apple ins Fantasy-Umfeld...

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

Nicht nur die Zuschauer haben sich rege am mutigen Experiment von RTL II beteiligt: Der Münchner Sender hat am Wochenende mit der Sonderprogrammierung der preisgekrönten Fantasy-Serie "Game Of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer" mit weit überdurchschnittlichen Zuschauerzahlen von bis zu 2,18 Millionen Fans gesamt überzeugen können.

Die Ausstrahlung der ersten Staffel an drei Abenden hintereinander als deutsche Free-TV-Premiere erzielt im Schnitt 9,6 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe – während der Sender zuletzt im Schnitt über alle Zeitschienen weg rund sechs Prozent werberelevanten Marktanteil auf sich verbucht hat. "‘Game Of Thrones‘ bescherte RTL II damit auch die beste Primetime (20:15-23:15 Uhr) an einem Sonntag seit August 2010 und an einem Samstag sogar seit September 2004“, teilen die Münchner am Montag freudestrahlend mit.

"RTL II ist der erste deutsche Sender, der eine zehnteilige Serie als großen TV-Event an nur einem Wochenende ausgestrahlt hat. Wir hatten keinerlei Vergleichswerte. Unser Mut zur Innovation wurde belohnt, was uns sehr freut. Die innovative Programmierung von ‚Game Of Thrones‘, mit der wir einem veränderten Sehverhalten der Zuschauer im Zeitalter von Internet, Video on demand und DVD Rechnung getragen haben, hat außerordentlich gut funktioniert", resümiert Holger Andersen, Programmdirektor von RTL II.

Das Experiment haben auffallend viele wichtige Werbekunden begleitet. So hat Apple von Freitag bis Sonntag diverse Single-Spots beim RTL-II-Vermarkter El Cartel Media gebucht, um dort in Alleinstellung sein iPhone 4S zu bewerben. Andere Markenartikler wie das Bier-Label Jever oder die Versicherungsgruppe Ergo sind in nahezu allen Werbepausen präsent gewesen. Geschickt genutzt hat auch der Münchner Pay-TV-Anbieter Sky das Umfeld der HBO-Serie: Er hat dort den Start des neuen HBO-Partner-Kanal Sky Atlantic HD im Mai beworben. Der Abosender wird hierzulande als erster die zweite Staffel von "Game of Thrones" zeigen - allerdings hinter der Bezahlschranke. Bei RTL II dürfte der Kauf der Free-TV-Rechte und die mutige Sonderprogrammierung mit zehn Stunden Fantasy-Epos an einem Wochenende zur besten Sendezeit jeweils ab 20.15 Uhr dank der gut gefüllten Werbeinseln nicht nur auf das Image einzahlen....


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit