Wird Siegfried Schneider neuer BLM-Chef?

Der bayerische Medienminister gilt in CSU-Kreisen als möglicher Nachfolger des langjährigen BLM-Präsidenten Wolf-Dieter Ring, der Ende 2011 in Ruhestand geht.

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

Siegfried Schneider, Staatsminister und Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, könnte neuer Präsident der Münchner Medienanstalt BLM werden. Der 54-Jährige gilt in CSU-Kreisen als möglicher Nachfolger des langjährigen BLM-Lenkers Wolf-Dieter Ring, der Ende 2011 in Ruhestand geht.

Schneider, so heißt es, solle im Medienrat der BLM für den Chefposten nominiert werden. Ob dann der bisherige BLM-Vize Martin Gebrande noch kandidieren und gegen das politische Schwergewicht Schneider antreten möchte, gilt als fraglich.

Einer Nominierung Schneiders steht wenig im Weg. Am 9. Dezember schlagen die Medienräte Kandidaten vor. Angenommen wird eine Empfehlung, wenn sechs Mitglieder des Medienrats für den jeweiligen Nominierten stimmen. Bayerns Landtag stellt aktuell sieben CSU-Medienräte. Im Januar prüft der beschließende Ausschuss die Eingaben. Am 24. Februar wird gewählt. Der neue Präsident tritt am 1. Januar 2012 sein Amt an. Staatskanzlei und BLM kommentieren die Informationen nicht.

ps/tn


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit