- Das ehemalige Bundesliga-Webradio 90elf aus dem Hause Regiocast feiert ein kurzes Comeback zur EM – als Pop-Up-Webradioangebot mit Themen rund ums Fußball-Match nebst passender Musik. Hintergrund: Parallel startet bei Regiocast das EM-Team von Radioservices Nachrichten, das rund um die Uhr für die Produktion spezieller Nachrichten für die über 30 Radiokunden von Nord- bis Süddeutschland verantwortlich ist. Daher trommelt der Anbieter extra Sportjournalisten aus der ehemaligen 90elf-Mannschaft zusammen, geleitet von Daniel Bornberg, Teamleiter Nachrichten am Regiocast-Standort Leipzig und Ex-Redaktionsleiter von Deutschlands Fußballradio 90elf. 

- Wer dann doch lieber mal nachschlagen will – das Fußballmagazin "Kicker" startet zur EM beim digitalen Kiosk Readly. Ab sofort haben Nutzer der App unbegrenzten Zugriff auf den Titel. Wem das noch nicht reicht - bei Readly gibt es außerdem "Sport Bild", "Bravo Sport" und viele internationale Sporttitel zu lesen.

- Der Münchner Sender Sport1, der zur EM gut gefüllte Werbeumfelder meldet, holt passend zum Event in Frankreich die aus der "Harald-Schmidt-Show" bekannte Französin Nathalie Licard an Bord. Wenn am Sonntag der "EM Doppelpass" live ab 11 Uhr startet, dann hat Moderator Thomas Helmer den passenden Akzent in Form einer Co-Moderatorin zur Seite.

- Warnend meldet sich zu guter Letzt "Schau hin! Was Dein Kind mit Medien macht" zu Wort. Der Medienratgeber für Familien empfiehlt Eltern, auch zur EM ihre Kinder nur in Ausnahmen abends fernsehen zu lassen und auf den nötigen (sportlichen) Ausgleich zu achten. Wichtig sei, dass Eltern langfristig gemeinsam mit ihrem Kind planen, welche Spiele sie anschauen dürfen, die Wünsche der Kinder einbeziehen und Kompromisse suchen. Die Abendspiele angucken – das sollte eher die Ausnahme bleiben. Angestoßen wird in der Regel um 15, 18 und 21 Uhr. Hier der Überblick.

ps/dpa


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.