TV-Reichweiten :
ZDF Neo hängt Sat.1 und ProSieben ab

Mit ZDF Neo geht es weiter bergauf - mit "Wilsberg"-Wiederholungen sogar noch vor Sat.1 oder ProSieben. An ARD, ZDF oder RTL reicht der Sender aber noch nicht heran ...

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

ZDF Neo verlässt sich aufs Team um "Wilsberg" - mit Erfolg.
ZDF Neo verlässt sich aufs Team um "Wilsberg" - mit Erfolg.

"Wilsberg" rockt ZDF Neo: Mit Wiederholungen der beliebten Krimireihe hatte der Kanal aus der Mainzer Senderfamilie am Mittwochabend einen so guten Lauf, dass er sogar die großen Privatsender Sat.1 und ProSieben hinter sich lassen konnte. 1,72 Millionen Gesamtzuschauer wollten ab 20.15 Uhr bei ZDF Neo und dem Fall "Gefahr im Verzug" von 2010 mitermitteln.

Sat.1 lockte dagegen mit dem Film "Gefährten" 1,65 Millionen Fans an, ProSieben kam zeitgleich mit dem Movie "Doktorspiele" auf 1,47 Millionen Gesamtzuschauer. Bei der zweiten Folge Wilsberg saßen dann immerhin noch 1,52 Millionen vor ZDF Neo. Diese Woche erst hatte sich die ZDF-Spitze sehr zufrieden mit dem Lauf des Senders gezeigt …

ARD und ZDF dominieren den Abend

Im Großen und Ganzen sieht es am Mittwochabend so aus: Das ARD-Liebesdrama lag knapp vor der ZDF-Spielshow. Der Film "Sag mir nichts" mit Ursina Lardi und Ronald Zehrfeld um eine Amour fou interessierte ab 20.15 Uhr im Ersten 4,42 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren - der Gesamtmarktanteil lag bei 14,2 Prozent.

Die von Johannes B. Kerner moderierte ZDF-Show "Das Spiel beginnt" sahen zwischen 20.15 und 23 Uhr 4,33 Millionen Menschen (14,2 Prozent Gesamtmarktanteil). Mit der September-Ausgabe der Sendung mit Spielen zwischen Jung und Alt hatte Kerner noch weniger als drei Millionen Zuschauer erreicht. RTL sammelte mit "Die 25 stärksten Geschichten des Jahres" 2,85 Millionen Menschen ein.

Noch ein Blick auf einen starken Abend für Sport1: Mit der Darts-WM und bis zu 1,03 Millionen Zuschauern ab 3 Jahren war der Münchner Sportkanal nicht allzuweit weg von ProSieben & Co. 

ProSieben blickt nach vorne

Apropos ProSieben: Der Sender musste diese Woche schon mehrere Flauten einstecken, darunter am Dienstagabend die Show "Die besten TV-Streiche by ProSieben". Sie erreichte 1,47 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren bei 5,4 Prozent Gesamtmarktanteil. Der Münchner Sender verkündet derzeit lieber, was bald im Programm sein wird – wie etwa die zehnte Staffel des soliden Dauerbrenners "The Big Bang Theory". Sie startet am 2. Januar auf ProSieben und wird dann immer montags um 20.15 Uhr zu sehen sein.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit