Printlaunch :
"Zeit" startet Männermagazin

Im Herbst 2016 soll es eine Zeitenwende geben. Dann wendet sich die "Zeit" ganz besonders dem "starken" Geschlecht zu. Für den 6. September plant der Verlag ein neues Männermagazin.

Text: Anja Janotta

- keine Kommentare

Am 6. September will der Verlag das neue Heft launchen.
Am 6. September will der Verlag das neue Heft launchen.

Im Herbst 2016 soll es eine Zeitenwende geben. Dann wendet sich die "Zeit" ganz besonders dem "starken" Geschlecht zu. Für den 6. September plant der Zeit-Verlag ein neues Männermagazin. Das "Zeitmagazin Mann" soll ab dann zwei Mal jährlich erscheinen. Chefredakteur des Titels ist Christoph Amend, der auch das "Zeitmagazin" selbst verantwortet. "Manchmal muss man im Leben Entscheidungen treffen, um ein glücklicherer Mensch zu werden. Von Männern, die solche Entscheidungen getroffen haben, erzählen wir in 'Zeitmagazin Mann'", erklärt Chefredakteur Amend.

Die Themenhefte seines Managzins waren in der Vermarktung so erfolgreich, dass der Verlag sie nun als Einzelhefte auskoppelt. Der Zeit-Geschäftsführer Rainer Esser jedenfalls geizt nicht nicht mit Vorschusslorbeeren: "Das positive Feedback auf die Männer-Schwerpunkte des  'Zeitmagazins' hat uns motiviert, 'Zeitmagazin Mann' als 'Stand alone' an den Kiosk zu bringen. Christoph Amend und sein Team haben ein Konzept vorgelegt, das sich deutlich von den übrigen Titeln im Männer-Lifestyle-Segment abhebt. Ich freue mich auf die erste Ausgabe – nicht nur als Geschäftsführer, sondern auch als Leser."

Die Startauflage wird bei 60.000 Exemplaren liegen, das 164-Seiten starke Heft soll 8,60 pro Ausgabe kosten. Vertrieben werden soll es laut Vermarkter IQ Media über verschiedene exklusive Anlaufstellen wie Concept Stores, im Bahnhofsbuchhandel, Flughäfen, in hochwertigen Vier- und Fünf-Sterne-Hotels, Design-Hotels,  Business-Hotels und bei hochwertigen Herrenausstattern.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit