Kampagne:
Duracell bricht mit Grey einen Weltrekord

Unterwegs auf der Bertha-Benz-Route: Mit der Fahrt eines ferngesteuerten Spielzeugautos brechen Duracell und Grey einen Weltrekord.

Text: Thuy Linh Nguyen

Das ferngesteuerte Duracell-Auto schaffte mit nur einer Ladung von 144 Batterien die legendäre Bertha-Benz-Route.
Das ferngesteuerte Duracell-Auto schaffte mit nur einer Ladung von 144 Batterien die legendäre Bertha-Benz-Route.

106 Kilometer lang ist die legendäre Route von Pforzheim bis nach Mannheim, die Bertha Benz mit dem Patent-Motorwagen Nummer 3 ihres Mannes Carl Benz zurückgelegt hat. Der Tagesausflug in dem Fahrzeug, das als erstes praxistaugliches Automobil gilt, sollte Kritikern beweisen, dass dem "Pferdelos Wagen" die Zukunft gehört.   

In der neuen "Achievements"-Kampagne von Duracell spielt die Bertha-Benz-Route eine ganz besondere Rolle. Unter dem Motto "Last longer, dream further" hat die verantwortliche Agentur Grey ein ferngesteuertes Auto die gesamte Strecke abfahren lassen. Der Clou dabei: Der Spielzeugflitzer schaffte den über hundert Kilometer langen Weg mit nur einer Ladung von 144 handelsüblichen Duracell-Haushaltsbatterien. Damit sollen die Verantwortlichen den Weltrekord für die längste Strecke, die je mit einem ferngesteuerten Auto mit nur einer Ladung zurückgelegt wurde, gebrochen haben. Mit der Kampagne will der Hersteller von Alkalibatterien die Langlebigkeit seiner Produkte unter Beweis stellen.

     

Alle Specials