Nordirland in der EM:
Fanhymne "Will Grigg's on fire": Von der Kraft einer guten Idee

Den Fans aus Nordirland verdankt die Fußball-EM den besten Fansong schlechthin. "Will Grigg's on fire" geht nicht nur direkt ins Ohr, sondern vermittelt auch wunderbar die Kraft einer guten und kreativen Idee, die zum richtigen Zeitpunkt und von Herzen kommt. 

Text: Frauke Schobelt

Auch im gestrigen Spiel gegen Deutschland gaben die nordirischen Fans alles.
Auch im gestrigen Spiel gegen Deutschland gaben die nordirischen Fans alles.

Gefühlt tausend Chancen und dann doch noch irgendwann ein Tor (Danke, Mario Gomez!) später hat die deutsche Nationalmannschaft gestern Abend die EM-Neulinge aus Nordirland besiegt. Der Einzug ins Achtelfinale ist also geschafft. Dazu erstmal: Jippieh!!

Auch Nordirland hat in der K.o-Runde noch die Chance, weiterhin in dieser EM zu spielen. Und das ist gut so. Schon alleine wegen der Fans. Die fallen - im Gegensatz zu Engländern und Russen - vor allem durch große Partylaune und Fröhlichkeit auf. Und mit DEM Fansong der EM, der sich mittlerweile zum EM-Hit mausert und auch andere Nationen zum Hüpfen bringt. Und der so wunderbar die Kraft einer einzigen, guten und kreativen Idee vermittelt, die zum richtigen Zeitpunkt und von Herzen kommt. 

Gestern im Spiel gegen Deutschland

Gegen die Ukraine

Zu verdanken haben wir den EM-Ohrwurm Will Grigg und seinem Fan Sean Kennedy. Wer das ist? Will Grigg gehört zum EM-Kader der Nordiren - und sitzt eigentlich nur auf der Bank herum. Seinen Idolstatus hat er sich in der dritten Liga erarbeitet, bei seinem Verein Wigan Athletic, den er fast im Alleingang zurück in die zweite Liga schoss. 25 der dazu nötigen 40 Toren stammten von ihm. Das hat seinen Fan Sean Kennedy so bewegt, dass er dem Torschützenkönig einen liebevollen Liedtext widmete, zur Melodie des 90er-Jahre-Hits "Freed from Desire" von Gala.

Sein Song - das Video dazu ist ein wunderbares Beispiel wahrer Fanliebe - ging erst im Netz durch die Decke, entzückte dann alle Nordiren und den Rest von Irland und eroberte nun die Ränge bei der Fußball-EM.

Und die Städte, wie hier in Nizza:

Auch in den Charts tummelt sich der Song ganz oben - dank einer professionellen House-Version von Blonde

Diesen Ohrwurm wird man einfach nicht mehr los. Und es ist wurscht, dass kaum ein Mensch weiß, wer eigentlich Will Grigg ist und warum er in Flammen steht. Er steht stellvertretend für all die Burschen, die sich auf dem Rasen für ihre Nation abrackern. Und vor allem für die unterbezahlten Underdogs, die sich mit so viel Leidenschaft gegen die Fußball-Millionäre stemmen.

Auch der deutsche Nationalspieler Mats Hummels ist angetan von der Will-Grigg-Hymne. Er hat nun sogar - wie angekündigt - das Trikot von Grigg ergattert. 

Im Netz gibt es bereits unzählige Varianten und Spielarten des Songs, darunter auch Werbespots:

Die Fan-Hymne animierte Nordiren zu einem Telefonstreich bei der örtlichen Feuerwehr.

Auch die Iren zeigen sich als Fans von ihrer besten Seite. So verzichteten sie in der U-Bahn auf laute Fangesänge und sangen einem Kleinkind lieber ein Schlaflied:

Super-Fan Sean Kennedy kann sich übrigens über eine Dauerkarte für seinen Lieblingsverein freuen. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

koordiniert und steuert als Newschefin der W&V den täglichen Newsdienst und schreibt selber über alles Mögliche in den Kanälen von W&V Online. Sie hat ein Faible für nationale und internationale Kampagnen, Markengeschichten, die "Kreation des Tages" und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.


Alle Specials