Super Bowl 50:
Diese Spots bewegten das Netz

Mit dem größten "Pre-Game-Buzz" ging Pokémon in den Super Bowl. Ispot.tv hat für 50 Marken und 84 Spots die Web-Zugriffe vor dem Kick-off ermittelt.

Text: Susanne Herrmann

Mit dem größten "Pre-Game-Buzz" ging Pokémon in den Super Bowl. Ispot.tv hat für 46 Marken und 79 Spots oder Teaser die Web-Zugriffe vor dem Kick-off ermittelt. Es waren 322 Millionen Video-Abrufe - davon 178 Millionen via Facebook, knapp 200 Millionen auf Youtube - und das größtenteils für lau, ohne Einsatz zusätzlicher Mediabudgets.

Die Top-Drei hinsichtlich der organischen Abrufe (Earned Media)  und der Interaktion im Social Web:

Das Rennen um den größten "Pre-Game-Buzz" gewinnt Pokémon (mit der Langfassung) - der Jubiläums-Clip war noch vor dem Spielbeginn Broncos gegen Panthers 14 Millionen mal angeschaut worden und löste 347.000 Reaktionen online aus, sodass er eine Social-Web-Reichweite von 69 Millionen Kontakten erreichte, ergab die  Auswertung von Ispot.tv am Tag vor dem großen Spiel.

Platz zwei belegt Hyundai: Mit dem Spot "First Date" mit Kevin Hart kommt die Automarke auf 6,8 Millionen Views und 152.000 Interaktionen. Reichweite innerhalb von 24 Stunden (der Spot kam spät ins Netz): mehr als 21 Millionen.

Auf Rang drei liegt Heinz Ketchup mit seinen rennenden Hotdogs. 8,1 Millionen Abrufe, 465.000 Interaktionen.

In Deutschland war der Super Bowl #SB50 natürlich ebenfalls ein Netz-Trend.

Alles Wichtige zum Super Bowl gibt es hier.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.


Alle Specials