Das Motiv selbst ist nicht neu, sondern wurde bereits im April von der Krimi-Autoren-Gemeinschaft Syndikat veröffentlicht. Zwei weitere, ebenfalls sehr drastische Motive zeigen acht deutsche Krimi-Autoren, die sich für die Protestaktion "Ja zum Urheberrecht" nackt in Leichenhallen fotografieren ließen. Die Motive wurden den Buchhändlern zur Verfügung gestellt, damit sie diese vor Ort einsetzen könnten. Nach der ablehnenden Haltung des Kulturrats will die Piratenpartei in NRW nun verstärkt den Dialog suchen zu Künstlern und Beteiligten. Sie will in runden Tischen für mehr Akzeptanz einer Netzkultur werben, in der es mehr um "Teilhabe an einem kulturellen Prozess denn um Entlohnung dafür" ginge, so Nerdinger gegenüber W&V Online.

Auch auf Bundesebene geht das Thema weiter: Das Bundeskabinett beschäftigt sich am Mittwoch mit dem Gesetzesentwurf zum Leistungsschutzrecht der Verlage.



Anja Janotta, Redakteurin
Autor: Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.