Die RTB-Entwicklung, gerade im europäischen und deutschen Markt, bremst nach Expertenmeinung schließlich die Wahrnehmung, dass es nur um möglichst günstige Performance- und Direct-Re­sponse-Kampagnen oder Restplätze gehe. Dabei geraten mögliche Effizienzgewinne oft aus dem Blick, genau wie die Chance, mehr Umsatz und höhere Preise zu erzielen. "Der durchschnittliche CPM sollte steigen, nicht sinken. Denn die Buchung wird so effizienter", erklärt Green.



Ralph Pfister
Autor: Ralph-Bernhard Pfister

Ralph Pfister ist Koordinator am Desk der W&V. Wenn er nicht gerade koordiniert, schreibt er hauptsächlich über digitales Marketing, digitale Themen und Branchen wie Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Sein Kaffeekonsum lässt sich nur in industriellen Mengen fassen. Für seine Bücher- und Comicbestände gilt das noch nicht ganz – aber er arbeitet dran.