Da versucht die Automobilplattform Mobile.de noch einen draufzulegen, schließlich habe die Plattform deutlich mehr Auto-Marken im Angebot:

Auch Radio Energy in Berlin will den Popstar. Und bietet ihm eine Million Euro für ein Jahr Morningshow-Moderation:

Ein Fan erinnert ihn noch an einen Werbespot, in dem er für die Daimler-Tochter Smart warb, die sich allerdings selbst noch nicht zu Wort gemeldet hat:

Robbie Williams als Social-Media-Manager? Könnte passen. Schließlich ist der Popstar bekannt für seinen Social-Media-Enthusiasmus. Die Geburt seines zweiten Kindes verbreitete er via Videos und Twitter quasi direkt aus dem Kreißsaal. Die ganze Aktion passt aber auch gut zu seinem Künstlermotto "Let me entertain you".

Und so heißt auch die Tour 2015, die Williams diesmal allerdings nicht in sein "Lieblingsland" Deutschland führt. Tour-Werbung ist das Bewerbungsvideo also nicht. Vielleicht fährt er demnächst aber in einem Mercedes vor. 

Wie sich Robbie Williams als Testimonial so macht, kann man auch in einem aktuellen Spot von Serviceplan Suisse für die Kaffeemarke Café Royal anschauen. Darin gibt der Sänger den Clooney.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

koordiniert und steuert als Newschefin der W&V den täglichen Newsdienst und schreibt selber über alles Mögliche in den Kanälen von W&V Online. Sie hat ein Faible für nationale und internationale Kampagnen, Markengeschichten, die "Kreation des Tages" und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.