Obwohl das Unternehmen Smartclip in SpotX aufgeht, soll die Marke nicht völlig sterben. Sie bleibt in einigen europäischen Ländern, darunter Deutschland, bestehen.

Die RTL-Gruppe will künftig die gesamte Adtech-Infrastruktur von SpotX selbst nutzen. Den Anfang macht die Mediengruppe RTL in Deutschland. Sie setzte bislang bereits die SSP-Plattform ein. Ab März kommen auch die Ad-Server dazu.

Die neu formierte Firma hat mehr nach eigenen Angaben mehr als 1000 Kunden und weltweit 550 Mitarbeiter. In Europa arbeiten 220 SpotX-Mitarbeiter.



Thomas Nötting
Autor: Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.