Wenn Nutzer Tips in ihrem Profil aktivieren (das ist erst ab 18 Jahren möglich), können sie nun auch ihre Bitcoin-Adresse hinzufügen. Dazu kann die Adresse kopiert und in ein Bitcoin-Wallet ihrer Wahl eingefügt werden, damit ihnen direkt eine Zahlung gesendet werden kann.

Weitere Neuerungen sind noch in der Entwicklung

Der Kurznachrichtendienst arbeitet darüber hinaus derzeit an einem verbesserten Filter für unerwünschte Begriffe sowie an einer Funktion, die automatisch Accounts sperren kann, die denen ähneln, die ein Nutzer bereits blockiert hat. Auch soll es in Zukunft einfacher werden, Profile unauffällig zu "entfolgen". (mw/dpa)



Markus Weber, Redakteur W&V
Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.