Einige Kolumnen sollen für die neue Ausrichtung weiterentwickelt und neu platziert werden. So holt Wichmann die Kolumne von Meike Winnemuth im Heft weiter nach vorne. Mit "Das bewegt Deutschland" werde im vorderen Teil eine neue Kolumne zu aktuellen gesellschaftlichen Trends etabliert. Im vorderen Magazin-Teil will Wichmann zudem die "Fotokompetenz des Stern" stärker ins Spiel bringen und mehr eigene Fotoreportagen einsetzen. Neu hinzu kommt die Rubrik "Bilder der Woche". Laut Anita Zielina, stellvertretende "Stern"-Chefredakteurin und verantwortlich für alle digitalen Angebote des Magazins, "spiegeln sich die Heft-Akzente selbstverständlich auch in allen digitalen Produkten wider – über crossmedial erzählte Geschichten".

Der Verlag stellt den erneuten Umbau als einen Teil eines "ganzheitlichen Veränderungsprozesses" dar, der vor knapp zwei Jahren in Gang gesetzt worden sei. "Ziel war und ist es, den stern nicht nur organisatorisch, sondern auch inhaltlich fortlaufend neu zu überdenken und stetig an neue Entwicklungen anzupassen", heißt es von Gruner + Jahr. Bisher haben die Bemühungen beim Leser aber nur zum Teil gefruchtet: Die verkaufte Auflage nach IVW ist seither weiter geschrumpft (siehe Kurvendiagramm), die Leserreichweite in der MA stagniert.


Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.