Die Jury entscheidet sich bis Samstag, wie viele Cannes Lions sie in der Königsdisziplin vergibt. In der Kategorie Film sind die Deutschland traditionell schwach. Die deutschen Juroren, die Jahr für Jahr in der Kategorie mitarbeiten, bemängeln häufig den fehlenden Mut von Kunden und Agenturen. Außerdem sind viele Arbeiten für die internationale Jurys einfach zu deutsch und nur hierzulande einem breiten Publikum verständlich.

Hier kommen die Shortlist-Kandidaten:


Conrad Breyer, W&V
Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt. Seine Schwerpunktthemen sind Agenturstrategie, Kreation und UX. Privat engagiert er sich für LGBTQI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine.