Besonders junge Eltern wüssten oft nicht Bescheid. Um diese zu erreichen, wird ab Februar in Deutschland und weiteren Ländern auf unterschiedlichen Kanälen kommuniziert: Persönlich auf Babywelt-Messen, in Social Media, im Print- und Onlinebereich, mit Citylights sowie durch TV-Spots.

"Die Kampagne setzt bei Wissenslücken von Eltern an und zeigt, welche Folgen eine Meningokokken-Erkrankung haben kann", so Breuer. Konsequenzen zu zeigen, soll Eltern auf die Ernsthaftigkeit der Krankheit sensibilisieren.

Für Social Media und Pressearbeit sind die Kölner von Borchert & Schrader verantwortlich. Media stammt von Publicis Media Düsseldorf, die Kreation von Grey Australia.


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.