Das Angebot von Centricus ist auch aus einem anderen Grund interessant: Die Londoner standen im vergangenen Jahr kurz davor, in den (wesentlich kleineren) Tiktok-Konkurrenten Triller aus den USA zu investieren. Triller könnte deshalb bei dem geplanten Deal eine Rolle spielen.

Die in London ansässige Investmentfirma wurde 2016 von ehemaligen Deutsche-Bank-Managern gegründet und verwaltet ein Vermögen von knapp 30 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen kümmert sich vor allem um die Branchen Finanzdienstleistungen, Technologie, Infrastruktur, Medien, Unterhaltung und Sport.


Markus Weber, Redakteur W&V
Autor: Markus Weber

ist seit 20 Jahren Mitglied der W&V-Redaktion. Als Nachrichtenchef ist er für die aktuellen Themen auf wuv.de zuständig. Darüber hinaus ist er innerhalb der Redaktion der Themenverantwortliche für "CRM & Data". Aufgewachsen ist Markus auf einem Bauernhof im Württembergischen Allgäu. Mit fünf Geschwistern.