Wie Unternehmen nachhaltiger werden und verantwortungsvoll handeln können, ist auch Thema der W&V Green Marketing Days. Denn tatsächlich nehmen immer mehr Marken den Kampf gegen den Klimawandel auf. Auf der digitalen Konferenz am 23. und 24. März triffst du Expert:innen, die mit der nachhaltigen Transformation ihrer Marke ein Vorbild sind. Sie weihen dich in ihre Kommunikationsstrategien ein und zeigen dir, wie du mit deiner Marke zur Green Lovebrand wirst.

Die Studie belegt, dass nur jeder vierte befragte Vorstand in Deutschland selbst der Auffassung ist, dass sein Unternehmen über eine Nachhaltigkeitsstrategie verfügt, die klar kommuniziert und umgesetzt wird. Und weniger als jeder Dritte ist der Meinung, dass sich ihr CEO persönlich für die Förderung der Nachhaltigkeit einsetzt. Dabei stimmen Management und Arbeitnehmer in Deutschland  im Vergleich zum Ausland auffällig stark darin überein, dass Klimawandel und Umweltzerstörung die größten Bedrohungen für die Gesellschaft darstellen.

Andere Länder machen es besser

Im internationalen Vergleich fällt zudem auf, dass in Deutschland gerade jüngere Führungskräfte vergleichsweise wenig mit Nachhaltigkeitsthemen beschäftigt sind. So hatten in den vergangenen drei Jahren nur 26 Prozent der deutschen Nachwuchsführungskräfte drei oder mehr Aufgaben mit Nachhaltigkeitsbezug – gegenüber 40 Prozent ihrer Altersgruppe im weltweiten Vergleich.

Führungskräfte der nächsten Generation, die mehr als dreiAufgaben übernommen haben, um ökologische und soziale Ergebnisse zu verbessern.

Führungskräfte der nächsten Generation, die mehr als dreiAufgaben übernommen haben, um ökologische und soziale Ergebnisse zu verbessern.

"Den Umbau zu nachhaltigem Wirtschaften, das lässt sich aus unserer Studie ableiten, sehen gerade Führungskräfte in Deutschland als eine der größten Aufgaben der nächsten zehn Jahre, auf die sich aber viele nicht ausreichend vorbereitet fühlen. Schliesslich muss für diesen Umbau häufig nicht weniger als ein neues Geschäftsmodell entwickelt werden - mit dem entsprechenden Risiko", so von der Planitz. "Das Geschäftsmodell Nachhaltigkeit ist heute unumgänglich. Wer Nachhaltigkeit mit guter Begründung zum Topthema macht, setzt auf Themen, die deutschen Belegschaften, aber auch zunehmend den Investoren am Herzen liegen."


Autor: Katrin Ried

Ist Autorin der W&V. Neben Marketingthemen beschäftigt sie sich vorwiegend mit Zukunftstechnologien in Mobilität, Energie und städtischen Infrastrukturen. Für Techniktrends interessiert sie sich ebenso wie für Nachhaltigkeit, sozialen und ökologischen Konsum.