Außerdem können Vereine selbst Teil der Kampagne werden und mit personalisierbaren Plakaten und GIFs selbst aktiv dafür sorgen, möglichst viele Vereinsscheine zu bekommen. Ebenso können Vereine Videos drehen, in denen sie zeigen, warum sie neue Trikots, Sitzbänke oder Anzeigetafeln brauchen – und diese Videos auf der Kampagnenseite in den Rewe-TV-Spot integrieren. Aus allen Filmen, die bis zum 10. November hochgeladen werden, will Rewe den besten auswählen und ihn Anfang Dezember als Werbespot senden. 

Als Rewe-Testimonial mit an Bord und in einem Kampagnen-Spot zu sehen, ist der Fußballer Thomas Müller:

Ab 16. Dezember soll die zweite Phase der Kampagne starten. Auch zur Vorweihnachtszeit seien die Amateur-Sportvereine wieder eingebunden, heißt es. 


Autor: Maximilian Flaig

studierte Amerikanistik in München, volontierte bei W&V und schrieb währenddessen auch für die Süddeutsche Zeitung. Der gebürtige Kölner betreut die Themenbereiche Sport, MarTech, Business Model und SEO/SEA.