Auch bei der Tochter Spiegel TV sind die Zeiten hart. Nach dem Verlust von Produktionsaufträgen ist am Dienstag bekannt geworden, dass dort weitere 40 von 150 Stellen eingespart werden sollen. Die Spiegel-Gruppe befindet sich zu 50,5 Prozent in der Besitz einer Mitarbeiter KG, 25,5 Prozent hält Gruner + Jahr, 24 Prozent die Erbengemeinschaft Augstein.


Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.