Vertrauen ist ein Bauchgefühl

So einfach es klingt, sich auf seinen Bauch zu verlassen, so schwierig gestaltet es sich in der (Berufs-)Realität. Viel zu schnell lässt man sich von nebensächlichen Dingen blenden. PR-Awards, spezielle Zertifikate und namhafte Kunden sind zwar auf dem Papier schön und gut, ob die Agentur für jeden Auftraggeber allerdings richtig ist, darüber sagen diese Dinge wenig aus. Hier gilt es, sich nicht blenden zu lassen und konkret zu fragen, was die Agentur für einen selbst umsetzen kann. Nur so kann man die Kreativität für den Ernstfall testen.

Die Chemie muss stimmen

Nicht zu verachten ist außerdem die Chemie zwischen Agentur und Auftraggeber. Da man nach der Vertragsschließung eng zusammenarbeitet, sollten die jeweiligen Ansprechpartner miteinander harmonieren. Dieser Aspekt wird nur allzu gern vernachlässigt und führt zu späteren Zeitpunkten zu erheblichem Ärger.

Versprechungen

PR-Agenturen haben bestenfalls sehr gute und tiefe Kontakte zu einer großen Anzahl relevanter Journalisten. Zusätzlich wissen die Berater, welche Themen wie aufbereitet sein müssen – in Form einer Pressemitteilung oder ähnlichem –, um auf Interesse bei den Redakteuren zu stoßen. Die Chance auf eine Veröffentlichung in Form eines Artikels ist somit also sehr hoch. Dennoch kann kein Consultant der Welt eine 100-prozentige Garantie auf Clippings geben – schon gar nicht in den Wunschmedien zu einem Wunschdatum im Wunschwortlaut. Eine PR-Agentur die eine Garantie abgibt, arbeitet unseriös, und es ist zu vermuten, dass sie diese Garantie lediglich zur Kundengewinnung abgibt.

Fazit

Bei der Wahl der richtigen PR-Agentur heißt es, nicht nur Augen und Ohren offen zu halten, sondern auch auf seinen Bauch zu hören und eine grundsätzlich sympathische Basis zu schaffen. Was nützt der größte, dekorierteste Dienstleister, wenn er das eigene Produkt nicht managen kann und man sich verbal und emotional nicht versteht?

* Maren Fliegner ist Geschäftsführerin und Gründerin von M3 PR. Bereits während ihres Studiums hat sie sich mit PR auseinandergesetzt. Danach sammelte sie in unterschiedlichen Agenturen Erfahrungen, bevor sie im Juni 2011 mit M3 PR ihre eigene Agentur gründete, die sich schwerpunktmäßig auf Kunden aus dem Onlinebereich konzentriert.

 


Autor: W&V Gastautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.