Lockdown: Diese Schlangen vor chinesischen Apple Stores gehören aktuell der Vergangenheit an.

Lockdown: Diese Schlangen vor chinesischen Apple Stores gehören aktuell der Vergangenheit an.

Ein Vorgang mit Seltenheitswert: Apple hat in seinem hauseigenen Newsroom die Probleme offiziell bestätigt. Die Worte von Apple sind auch deshalb bemerkenswert, weil sie wie eine Vorab-Umsatzwarnung für das Quartal Oktober bis Dezember 2022 klingen. Eigentlich ist genau dieses Quartal der größte Ertragsbringer für den kalifornischen Konzern. 

Apples Warnung im Wortlaut:

"COVID-19-Beschränkungen haben vorübergehend Auswirkungen auf die primäre iPhone 14 Pro- und iPhone 14 Pro Max-Montageanlage in Zhengzhou, China. Die Anlage arbeitet derzeit mit deutlich reduzierter Kapazität. Wie schon während der gesamten COVID-19-Pandemie haben die Gesundheit und Sicherheit der Arbeiter in unserer Lieferkette für uns oberste Priorität.

Wir sehen weiterhin eine starke Nachfrage nach den Modellen iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max. Allerdings erwarten wir nun geringere iPhone 14 Pro- und iPhone 14 Pro Max-Auslieferungen als bisher angenommen und die Kunden werden längere Wartezeiten haben, um ihre neuen Produkte zu erhalten.

Wir arbeiten eng mit unserem Zulieferer zusammen, um zu einem normalen Produktionsniveau zurückzukehren und gleichzeitig die Gesundheit und Sicherheit aller Mitarbeiter zu gewährleisten."

Welche Auswirkungen die Negativ-Nachrichten auf Apples Aktienkurs haben, zeigt sich in den nächsten Wochen. Aktuell pendelt die Aktie um 138 US-Dollar und ist damit weit vom Jahreshöchststand (182 US-Dollar) entfernt. Weitere Einbrüche? Nicht ausgeschlossen… 

Das sind die Themen in TechTäglich am 8.11.2022:

Apple: Wie ernst ist die Lage?

DKB: App und Falschbuchungen nerven Kunden   

Fire TV verweigert 4K HDR und Netflix  

Luxus-Editionen im Trend: Vinyl-Preise eskalieren  

Samsung: Neuer Markenspot disst Apple


Michael Gronau
Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.