ADC 2018 :
ADC-Festival 2018: Der Terminüberblick

Die ADC-Woche hat begonnen. Hier gibt es alles zum Ablauf, den spannenden Programmpunkten und wichtigen Neuerungen.

Text: Daniela Strasser

Die Kampagne zum diesjährigen ADC stammt von der Berliner Agentur Heimat.
Die Kampagne zum diesjährigen ADC stammt von der Berliner Agentur Heimat.

Termin
Die ADC-Festivalwoche beginnt am 16. April mit dem ersten Jurytag. 378 Juroren entscheiden aufgeteilt in 27 Jurys zwei Tage lang und zum ersten Mal im Volkspark­stadion des Hamburger SV über die besten Arbeiten und Juniorbeiträge. Die Gewinner werden auf der Preisverleihung am 19. April auf Kampnagel ausgezeichnet, wo auch die Aftershowparty stattfindet.
Die ADC-Ausstellung mit allen Gewinner­arbeiten läuft von 18. bis 29. April im Museum der Arbeit in Hamburg-Barmbek.

Der ADC-Kongress
Ergänzend zum Wettbewerb hält der ADC am 18. und 19. April seinen Kongress ab. Bei den Rednern soll es sich nach Wunsch des Clubs um die „Game-Changer in Technologie, Kreation und Content“ handeln. Auf der Bühne stehen am ersten Tag unter anderem Nicolas Lecloux (Marketingchef True Fruits) und Alexander Schlaubitz (Vice President Marketing der deutschen Lufthansa). Chris Boos spricht über künstliche Intelligenz, Autor Tim Leberecht widmet sich dem Thema „Die Zukunft ist romantisch“. Zu den Speakern an Tag zwei gehören Andrew Keller (Global Creative Director Facebook), Dr. Eckart von Hirschhausen, Fotograf Martin Schoeller und Illustrator Christoph Niemann, den der Kreativenklub 2018 zum Ehrenmitglied ernannt hat. Moderiert wird das Kongressprogramm von Uke Bosse und Dörte Spengler-Ahrens. Die wichtigsten angekündigten Redner, Symone Sanders, politische Kommentatorin bei CNN, und Jeff Jarvis, Bestseller­autor von What would Google do?, ­haben abgesagt.

Das ADC-Juniorenprogramm
Die neue „ADC Expo“ findet an beiden Kongresstagen statt. Auf der Kreativmesse sollen sich Personalverantwortliche von Agenturen mit Freelancern und Nachwuchstalenten vernetzen. Agenturen und Hochschulen präsentieren sich vor Ort auf Messeständen, der Eintritt zu diesem Programmpunkt ist kostenfrei. Außerdem sponsert der ADC wie schon im Vorjahr einen Gratis-Mappencheck für Nachwuchskreative und lädt zum Speedrecruiting (beides am Mittwoch). Die Preise für die besten Juniorprojekte werden Mittwochabend auf Kampnagel verliehen.

ADC Open Space
Der ADC hat dieses Jahr eine weitere Fläche für Vorträge geschaffen. Während es beim Hauptkongress um Ideenfindung und Visionen gehen soll, widmet man sich dort der Anwendung und Best-Practice-Beispielen. Am ersten Tag sollen Karriere und Kreativität im Fokus stehen, am zweiten Tag geht es um Digitalisierung und Change-Prozesse.

Mehr zum ADC-Festival 2018 lesen Sie auch in der aktuellen W&V-Ausgabe (Heft 16/2018).


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.