SXSW-Interview mit dem Chef von Freunde des Hauses :
Agenturchef ohne Ego-Marketing: Thore Jung

Ein Hamburger Agenturchef, der nicht nach Cannes und nicht zum ADC fährt, Medienauftritte meidet und einfach nur in Ruhe arbeiten will will: Gibt's den? Gibt es, und W&V-Videoblogger Mirko Kaminski hat ihn getroffen. Ein Gespräch über Agentur-PR und Ego-Marketing.

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

Thore Jung ist Gründer und Geschäftsführer von Freunde des Hauses.
Thore Jung ist Gründer und Geschäftsführer von Freunde des Hauses.

Ein Hamburger Agenturchef, der nicht nach Cannes und nicht zum ADC fährt, Medienauftritte meidet und einfach nur in Ruhe dicke Bretter bohren will: Gibt's den? Gibt es, und W&V-Videoblogger Mirko Kaminski hat ihn bei der Digitalkonferenz SXSW getroffen. Es ist Thore Jung, Geschäftsführer und Kreativchef der Hirschen-Tochter Freunde des Hauses. Ein Gespräch über Agentur-PR und Ego-Marketing. Fun fact: Kaminski und Jung kennen sich von Kindesbeinen an. Sie sind auf der Ostseeinsel Fehmarn zusammen zur Schule gegangen.

Bei der SXSW in Austin hat Kaminski aber nicht nur alte Freunde aus dem Kreis Ostholstein getroffen. Eine seiner außergewöhnlichsten Gesprächspartnerinnen war Nasa-Astronautin Jessica Meir. Obwohl - eigentlich hat Meir ja mit denselben Dingen zu tun wie deutscher Werber: Big Data und Bots.

Zeit für ein paar gute SXSW-Anekdoten blieb auch noch. Hier erzählt vom Münchner Strategieberater und Festival-Veteranen Michael Praetorius und von DDB-Kreativdirektor Robert Ehlers:

Hier finden Sie alle Texte und Videos zu SXSW

Mirko Kaminski ist Gründer und Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Achtung. Der frühere Radiojournalist ist bei großen Kreativ-Festivals und Digitalkonferenzen regelmäßig als Video-Blogger für W&V im Einsatz. 2013 gehörte er der Cannes-Jury an, 2017 ist er Mitglied der ADC-Jury.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit