Pitch-Entscheidung :
BBDO gewinnt Kreativetat von Dunkin' Donuts

Der Etat für die Instore-Werbung geht an ARC/Leo Burnett. Der Pitch um den Mediaetat läuft derweil noch weiter.

Text: Franz Scheele

Die US-Schnellrestaurantkette Dunkin' Donuts hat sich nach einem mehrmonatigen Pitch-Prozess für BBDO Worldwide als neue Leadagentur für den Kreativbereich entschieden. Die Omnicom-Agentur ist künftig für Strategie und Kreation auf dem nordamerikanischen Markt in den Bereichen Print, TV, Digital und Out-of-Home verantwortlich. Erste Arbeiten von BBDO werden für diesen Herbst erwartet.

Der bisherige Etathalter Hill Holliday (IPG), der seit April 1998 für die Kreation zuständig war, hatte nicht an dem Pitch teilgenommen. Der Etat für alle In-store-Werbemaßnahmen inklusive Point-of-Purchase-Werbung, Merchandising und Signage geht an ARC/Leo Burnett aus der Publicis Groupe.

Die Überprüfung des Mediaetats läuft derweil noch weiter. Hier soll eine Entscheidung erst im dritten Quartal fallen. Etathalter ist die 2015 als Abspaltung von Hill Holliday entstandene Trilia, die zur Verteidigung angetreten ist.

Dunkin' Donuts mit Hauptsitz in Canton/Massachusetts ist eine der weltweit größten Fast-Food-Ketten mit insgesamt mehr als 11.000 Restaurants in 36 Ländern. In den USA betreibt die Kette rund 8.000 Restaurants. In Deutschland hatten zwei Franchisenehmer der Kette im August vergangenen Jahres Insolvenz angemeldet. Davon waren etwa 30 der insgesamt 67 Läden in Deutschland betroffen.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.