Pitch-Entscheidung :
BMW USA macht Goodby zur neuen Kreativ-Leadagentur

Nach dem Verkaufsrückgang im vergangenen Jahr will BMW seine Marketingaktivitäten auf dem US-Markt intensivieren.

Text: Franz Scheele

Die Omnicon-Agentur Goodby, Silverstein & Partners mit Sitz in San Francisco ist neue Kreativ-Leadagentur von BMW auf dem amerikanischen Markt. Die Entscheidung erfolgte nach einem mehrstufigen Pitch, der im Oktober vergangenen Jahres begann und von der Beraterfirma Roth Ryan Hayes organisiert worden war.

Bisheriger Etathalter war die New Yorker Agentur KBS, die Teil des Netzwerks MDC Partners ist. Im Pitch-Finale standen laut dem Branchenmagazin Advertising Age neben Goodby noch Droga5, Wieden & Kennedy, Anomaly und Hill Holliday. Den Etat für das Web-Development, der von der Etatüberprüfung im Kreativ-Bereich nicht betroffen war, hält seit Ende 2016 die Omnicon-Agentur Critical Mass.

Branchenbeobachter erwarten, dass BMW in diesem Jahr seine Marketingaktivitäten in den USA intensivieren wird, nachdem der Autobauer hier 2017 einen Verkaufsrückgang von 2,4 Prozent hinnehmen musste. Zudem sollen in den nächsten Monaten einige neue Modelle auf dem US-Markt gelauncht werden.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.