Cannes 2012: Kempertrautmann hält die Creative Effectiveness-Ehre auf der Shortlist hoch

Eine Arbeit aus Deutschland schafft es auf die Creative-Effectiveness-Shortlist: Kempertrautmanns "Initiative Vermisste Kinder".

Text: Lena Herrmann

18. Jun. 2012

Das zweite Mal findet die Kategorie Creative Effectiveness in Cannes in diesem Jahr statt. Voraussetzung der Kategorie ist, dass die Arbeit bereits im vergangenen Jahr beim größten Werbefestival der Welt entweder mit einem Löwen oder zumindest einem Shortlistplatz bedacht war. Insofern sind die Kampagnen, die sich am Ende um die Löwen bewerben, zumindest den Menschen bekannt, die im vergangenen Jahr das Event an der Côte d'Azur verfolgt haben.

Kempertrautmanns „Initiative Vermisste Kinder“, 2011 mit insgesamt fünf Löwen bedacht, bewirbt sich um einen Löwen in der Kategorie. Die Kampagne ist die einzige aus Deutschland, die es auf die Shortlist geschafft hat. Dreizehn Arbeiten hat die Jury unter Chairman David Jones von Euro RSCG in diesem Jahr auf die Shortlist gewählt. Für die Deutschen saß Michael Trautmann, Gründer und Geschäftsführer von Kempertrautmann, in der Jury.

Sieben Arbeiten hatten die Deutschen in diesem Jahr eingereicht – zwei weniger als im vergangenen Jahr, als am Ende kein Löwe nach Deutschland ging. Allerdings hatte es damals auch keine Arbeit unter die Finalisten geschafft.

Bewertet wird die Strategie (25 Prozent), die Idee (25 Prozent) und Resultate und Effizienz (50 Prozent) der Kampagne. Die Unternehmensberatung PriceWaterhouseCooper überprüft die Daten. Die Creative Effectiveness-Löwen werden am morgigen Dienstag vergeben.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit