Cannes 2012: Vier Finalisten bei Film Craft

Zum dritten Mal werden dieses Jahr Preise in der Kategorie Film Craft verliehen. 131 Arbeiten schafften es auf die Shortlist. Die deutschen Agenturen und ihre Filmproduktionen sind mit vier von insgesamt 72 Einreichungen auf der Shortlist vertreten. W&V Online zeigt die Kandidaten.

Text: Peter Hammer

- keine Kommentare

Zum dritten Mal werden dieses Jahr Preise in der Kategorie Film Craft verliehen 131 Arbeiten schafften es auf die Shortlist. 2011 waren es noch 116 Finalisten. Die deutschen Agenturen und ihre Filmproduktionen sind mit vier von insgesamt 72 Einreichungen auf der Shortlist vertreten.

Am meisten Hoffnungen dürfen sich BBDO Proximity in Düsseldorf und Cobblestone Filmproduction, Berlin, machen. Sie sind mit drei Arbeiten dabei. Um je einen Löwen kämpfen der Film "Progress" für den deutschen Caritas-Verband in den Unterkategorien (Cinematography, Sound Design). Mit dabei Studio Funk, Hamburg. Das Commercial punktete bereits bei den diesjährigen Clio Awards.

Ebenfalls Löwen-Kandidat ist der Smart-Film "Going Home".

Der vierte Finalist kommt von Leagas Delaney, Hamburg, und Bakery Films / Weareflink in Hamburg: für das Skoda-Commercial "Curriculum Vitae".

Erstmals ist mit Ralf Schmerberg (Mindpirates) auch ein deutscher Juror mit dabei. Ob sich das auf die Löwenausbeute positiv auswirkt, darf dennoch eher bezweifelt werden. Schließlich gehören die Deutschen seit Jahren nicht zu den erfolgreichsten Agenturen für Film.

Mit dem Film Craft-Löwen werden die einzelnen Schritte in der Entstehung des Werbefilms honoriert, darunter Regie, Drehbuch oder Sound Design. Aus diesem Grund sitzen nicht nur Agenturchefs in der Jury, sondern auch Experten aus am Entstehungsprozess beteiligten Dienstleistern wie Produzenten und Regisseure.

Alle weiteren Shortlists und Gewinner finden Sie in unserem Cannes-Special.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit