Cannes 2012: Wieden + Kennedy wird Independent Agency oft the Year

Serviceplan und Jung von Matt wurden in Cannes als Independent Agency of the Year ausgezeichnet. Allerdings landen sie nur auf dem zweiten und dritten Platz. An der Spitze steht Wieden & Kennedy.

Text: Conrad Breyer

23. Jun. 2012

Ganz an die Spitze haben es weder Serviceplan noch Jung von Matt geschafft. Die beiden deutschen Agenturen landen auf dem zweiten und dritten Platz, "Independent Agency of the Year" wird Wieden + Kennedy, Portland. 

Zur Independent Agency of the Year kürt das Festival alljährlich diejenige Agentur, die die meisten Punkte über alle Kategorien hinweg erreicht hat. Für einen Shortlistplatz gibt es einen Punkt, für einen Titanium Grand Prix zwölf. Serviceplan landete mit 15 Löwen- einem Grand Prix, sieben Gold, vier Silber und drei Bronze - auf Platz zwei. Jung von Matt mit 17 Löwen- einem Grand Prix, zwei Gold, sechs Silber und acht Bronze - kommt auf Rang drei.

Serviceplan hat in Cannes in diesem Jahr vor allem mit dem Geschäftsbericht für Austria Solar gepunktet, der erst dann lesbar wird, wenn Sonnenlicht darauf fällt. Den Design-Juroren war das ein Grand Prix wert. Aber auch die Musikorgel für Lego ("Builders of Sound") und der Radiospot für die Johanniter Unfallhilfe kamen bei den internationalen Juroren unter anderem gut an. Alex Schill, der seit 2008 übergreifend die Kreation der Serviceplan-Gruppe führt, hat das Kreativprodukt seiner Agentur mit Büros in München, Hamburg, und Berlin seit Jahren konsequent ausgebaut und so die Award-Bilanz Jahr für Jahr national und international verbessert.

Jung von Matt hat in Cannes in diesem Jahr vor allem mit dem Case "The Invisible Drive" für Mercedes-Benz gepunktet: Der F-Cell, ein Brennstoffzellen-Kleinwagen mit Wasserstoffantrieb, ist auf Deutschlands Straßen völlig emissionsfrei unterwegs. Um diese Tatsache in Szene zu setzen, hat Jung von Matt ein Fahrzeug kurzerhand rundum mit LED-Folien belegt und dank einer ausgefeilten Kameratechnik die Umgebung des Fahrzeugs so auf die LEDs projiziert, dass der Wagen "unsichtbar wird. Den Outdoor-Juroren war das ein Grand Prix wert. Aber auch die "Stones Telling Stories", das Online Holocaust Memorial, und der Radiospot für Mercedes-Benz ("The Third Eye") kamen bei den internationalen Juroren gut an.

Armin Jochum, der seit drei Jahren für Jung von Matt tätig ist und zuletzt übergreifend die Kreation der Agentur führte, hat die Award-Bilanz seit Jahren konsequent verbessert. Vor zwei Jahren hatte Jung von Matt in Hamburg den Titel Independent Agency of the Year schon einmal inne; im vergangenen Jahr war es Wieden & Kennedy aus Portland. Jochum wechselt zum 1. Juli als Kreativvorstand in die Führungsspitze von Kempertrautmann.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit